Apple will mit HomePod neue Maßstäbe setzen – diesmal in punkto Soundqualität

Während Kunden in den USA schon länger auf den Genuss kommen können, mussten Apple Kunden in Deutschland sich bis jetzt gedulden. Am 18. Juni ist es nun endlich soweit und mit dem neuen iOS 11.4 bringt Apple den HomePod in Deutschland auf den Markt – ein innovatives Soundkonzept, das neue Maßstäbe setzt.

Dreidimensionaler und klarer Sound

Mit grade mal 17cm Größe mag der neuste Wurf von Apple zunächst unscheinbar wirken, bei einem Gewicht von 2,5kg wird jedoch schnell klar, dass hier einiges an Technik verbaut ist und das hört man auch. Ein großer Tieftöner ist für satte Bässe verantwortlich, wohingegen eine spezielle Anordnung nach dem Richtstrahlverfahren, von sieben Hochtönern, für klaren, detailreichen Klang sorgt. Der eingebaute A8 Chip lässt den Sound dreidimensional wirken und passt den Klang an den jeweiligen Raum und Song an. Ein tolles Feature, welches zu einem gleichbleibenden Musikerlebnis führt, egal wo der HomePod steht. Zusätzlich wird der Sound durch das sogenannte Beamforming im Raum verteilt, was wiederum zu einem extrem breiten Klangbild führt.

Vernetzung über Air Play mit anderen Geräten möglich

Wem ein Speaker nicht genügt, kann sich freuen. Über eine Peer-to-Peer Direktverbindung lassen sich mühelos andere Air Play fähige Lautsprecher kabellos vernetzen und über die Siri Sprachsteuerung bedienen. Dies ermöglicht eine Musikwiedergabe in jedem Raum – oder auch nur in einem.  Steuern lässt sich das Ganze dann über jedes beliebige iOS – fähige Gerät.

Einziger Wermutstropfen: Der HomePod ist noch nicht ganz so flexibel, wie beispielsweise die Konkurrenzversion Alexa von Amazon. Bei einem Preis von 349 EUR kann man nicht wirklich von einem Schnäppchen sprechen. Apple Fans dürften jedoch gerne bereit dazu sein, dies zu zahlen, zumal der Klang, im Vergleich zu anderen Lautsprechersystemen in diesem Preissegment kaum zu toppen ist.

Quelle: Titelbild und Video von Apple

 

Tags :
    1. Man kann über den HomePod sagen was mal will, aber er klingt wirklich erstaunlich gut. Gut, Siri braucht noch viel Arbeit, aber der Sound ist für die kleine Kiste echt gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising