IFA: Acer zeigt Windows Mixed Reality-Headset OJO 500

Acer OJO 500

Auf der IFA hat Acer sein neues Acer Windows Mixed Reality-Headset Acer OJO 500 vorgestellt. Durch abnehmbare Elemente soll es besonders flexibel und von mehreren Nutzern hygienisch nutzbar sein.

Das Design des Acer OJO 500 ermöglicht es, die Optik und die gepolsterte Kopfhalterung einzeln zu entfernen. Damit lässt sich das Headset leichter verstauen und reinigen. Das ist besonders gut, wenn mehrere Nutzer das Gerät verwenden wollen.

Das Headset ist mit hart oder weich gepolsterter Kopfhalterung erhältlich. Das weichere Polster ist maschinenwaschbar. Darüber hinaus kann die Vorderseite wie ein Visier hochgeklappt werden. Damit muss nicht das gesamte Headset abgenommen werden, um ein Telefonat entgegenzunehmen oder sich mit anderen Personen im Raum zu unterhalten.

Das Acer OJO 500 verfügt über ein integriertes IPD (Interpupillardistanz)-Rad und eine patentierte Smartphone-App zur Messung der Distanz zwischen Pupille und Display. Zusammen mit der Software Acer IPD Indicator wird so die individuelle Anpassung einfach möglich. Zwei 2,89-Zoll-Flüssigkristall-Displays bieten ein weites Sichtfeld von 100 Grad und eine Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln. Die schnelle Bildwiederholrate von bis zu 90 Hz soll klare Bilder liefern.

Das integrierte Audiosystem nutzt ein Soundpipe-Design, das den Schall über eingebaute Lautsprecher direkt auf die Ohren des Trägers lenkt. Obwohl die Ohren nicht komplett bedeckt werden, genießen die Nutzer ein immersives Erlebnis. Das sorgt auch dafür, dass der Benutzer nicht völlig von seiner Umgebung abgeschnitten wird. Wer abgeschottet sein will, nutzt die härtere Kopfhalterung mit integriertem Kopfhörer.

Dank Inside-Out-Tracking ist die Kamera zur Ausmessung des Raumes direkt im Headset integriert, sodass keine Löcher in die Wand gebohrt werden müssen, um beispielsweise externe Sensoren anzubringen. Sobald sich das Headset mit einem Windows Mixed Reality-kompatiblen PC verbindet, installiert es zudem automatisch die erforderliche Software. Die Einrichtung erfolgt in etwa 10 Minuten.

Bewegungen des Nutzers werden in alle Richtungen durch Neigen, Drehen und Schwenken erfasst. Das vier Meter lange Kabel sorgt für einen einigermaßen akzeptablen Bewegungsbereich und wird über HDMI 2.0 an einen PC angeschlossen, während die Daten über einen USB 3.0-Anschluss heruntergeladen werden.

Zwei Bluetooth-fähige Motion Controller sind im Lieferumfang enthalten, die mit dem Headset synchronisiert werden können. Ein Windows 10-Button, ein Touchpad und eine Halte-Taste ermöglichen die Interaktion mit digitalen Objekten in einer Mixed-Reality-Anwendung.

Das Acer OJO 500 soll ab November 2018 für rund 500 Euro erhältlich sein.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising