Im Test: Belkin BOOST UP Wireless Ladegerät

Belkin will mit seinen Boost Up Wireless Ladegeräten das Aufladen von Smartphones zu revolutionieren. Was hinter den kleinen Geräten steckt und was sie wirklich können, erfahrt Ihr hier.

Immer mehr Smartphone-Hersteller implementieren die Drahtlos-Laden-Funktion. Das sogenannte QI (indunktive Energieübertragung) benötigt allerdings ein dementsprechendes Gegenstück. Mit dem Boost Up Wireless Ladegerät bietet Belkin eine attraktive und vor allem kabellose Ladeoption.

Ein kleines Ufo

Beim erstes Auspacken sieht die Ladestation erst mal aus wie ein kleines Ufo. Mit einem Durchmesser von 9,5 cm und einer Höhe von 1,9 cm sieht Boost Up wirklich etwas wie eine fliegende Untertasse aus. Durch die dezenten Farben – die Ladestation kommt in Weiß und Schwarz – fügt sie sich ganz einfach in die Büroatmosphäre oder Dein Zuhause ein. Mit den 136 Gramm ist die Ladestation zudem ein Fliegengewicht unter den Wireless Stationen.

Um die Station einzurichten, muss man nur das mitgelieferte Stromkabel einstecken und kann losladen. Allerdings muss man darauf achten, dass das Smartphone richtig positioniert ist. Dies wird durch die grüne LED vorne an der Ladestation angezeigt: Leuchtet sie grün, ist das Laden erfolgreich, leuchtet sie rot, ist das Smartphone entweder nicht kompatibel oder es gibt eine andere Komplikation.

Optimal angepasst an Dein Smartphone

Belkin achtet bei seinem Boost Up vor allem auf die Sicherheit Deines Smartphones. Mit einem gummierten Ring, der auf der Auflagefläche liegt, kann Dein Smartphone nicht einfach runterrutschen. Zusätzlich kann man einen Ladeständer für die Boost Up kaufen, welche es dir ermöglicht Dein Handy beim Laden schräg zu stellen. So kannst du während des Ladens Videos schauen, oder deine Musik bedienen, ohne das Smartphone von der Ladestation zu nehmen.

Ladegeschwindigkeit lässt zu wünschen übrig

Die durchschnittliche Ladegeschwindigkeit von Qi-kompatiblen Ladestationen liegt bei 5 Watt. Belkin erweitert die Ladekapazität auf 10 Watt und verspricht so ein schnelleres drahtloses Laden. So soll auch garantiert werden, dass jedes Qi-fähige Smartphone mit der Boost Up geladen werden kann. In Realität ist die Ladegeschwindigkeit jedoch eher ernüchternd: In 20 Minuten lädt das IPhone 8 nur 4 % auf. Mit einem Stromkabel erreicht man da schon mal leicht 20-30 %.

Fazit

 

Die Belkin Boost Up Wireless Ladestation ist ein schönes Spielzeug, was bei entsprechender Weiterentwicklung der Ladegeschwindikeit sicherlich eine Zukunft hat. Momentan dauert das Aufladen mit dem Pad jedoch noch viel zu lange, als dass man das dauerhafte Laden nachdenken würde. Ansonsten ist die Boost Up Wireless Ladestation schon ein guter Weg zum kabellosen Laden.

 

 

Bildquelle :Evernine Group

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising