Elder Scrolls Blades – Free-2-Play oder Pay-2-Win?

blades

Nein es ist kein Skyrim – aber für ein mobile Game überraschend nicht schlecht. Elder Scrolls Blades wird für ein Feature aber hart kritisiert. Vielleicht nicht ganz zu Recht. Wir fassen unsere Erfahrung für euch kurz zusammen.

Wir tauchen wieder ein in die Welt der Elder Scrolls und stellen fest, dass das Handy-Game sogar vom selben Team an Entwicklern des preisgekrönten Skyrims ist. Was natürlich auch gleich die Erwartungen hochschraubt. Ins Spiel eingetaucht, den Charakter erstellt und die ersten Quests erledigt stellen wir fest, dass das Gameplay tatsächlich smooth ist und man eine ordentliche Menge an Spannenden Features geboten bekommt.

Von Charakter kreieren und mit Waffen ausrüsten über die Stroryline und Arena Kämpfe bis hin zum Aufbau der eigenen Stadt ist alles mit dabei. Ressourcen und Waffen werden entweder von euren gefallenen Feinden gedroppt oder ihr findet sie in Truhen. Kleine Holztruhen brauchen lediglich wenige Sekunden zum öffnet. Silber und Gold Truhen dafür um einiges länger. Und da beginnt die Kritik.

Elder Scrolls Blades

Bild 1 von 11

Kampf

Ist Elder Scrolls Blades Play-2-Win?

In der Elder Scrolls Blades Welt gibt es neben Gold noch eine weitere Währung – nämlich Edelsteine und diese gibt es wie man es aus mobile Games kennt selten zu finden oder in einem In-Game-Store mit echtem Geld zu kaufen. Mit diesen Edelsteinen lassen sich die Wartezeiten der Truhen überspringen, bei einer Silbertruhe hat man sich dabei bisher ganze drei Stunden gespart.

In den App-Stores zeigen sich viele Early-Access-Player empört, dass diese virtuelle Währung, wie man es eigentlich aus allen mobilen Games kennt, echtes Geld kostet. Zugegeben, ja das nervt, bei allen Smartphone Spielen – aber.

Man darf nicht vergessen, dass das Spiel wirklich umfangreich und grundsätzlich Free-2-Play ist. Auch ohne echtes Geld auszugeben kriegt man eine ordentliches Elder Scrolls Erlebnis geboten. Die Jungs und Mädels von Bethesda müssen zudem schließlich auch von irgendwas leben.

Obendrein haben die Entwickler die Wartezeit einer silbernen Truhe zur Freude der Early Birds von drei Stunden auf eine verringert.

Fazit

All in all könnte man sagen: Es liegt viel an der Erwartungshaltung, ob man The Elder Scrolls Blades mag oder nicht. Wer ein Smartphone-Skyrim erwartet wird enttäuscht sein. Wer ein flüssiges Gameplay im Elder Scrolls Universum mit den Vorteilen und Nachteilen eines Smartphone-Spiels erwartet, dürfte mit dem Elder Scrolls Blades viel Spaß haben.

 

Quelle Titelbild: übergizmo

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising