Sharp Aquos R3: Mit dem Flaggschiff wieder in den Europäischen Markt

aquos R3

Selten hört man derzeit vom Marktführer im japanischen Android-Bereich – doch jetzt kommt Sharp mit seinem Flaggschiff Aquos R3 in Europa zurück und setzt auf seine Display-Expertise und Qualcomm Leistung.

Bereits im Mai wurde das neue Smartphone in Japan vorgestellt und soll den Deutschen ab Anfang August zur Verfügung stehen. Das Aquos R3 soll vermutlich ein Flagship-Feeling in die mittlere Preis-Schicht bringen.

Sharp Aquos R3

Bild 1 von 4

Aquos R3
Quelle: Sharp

Expertise im Display-Bereich

Sharp ist unter anderem lang-jähriger Spezialist für Display-Technologie und Visuelle Lösungen. Was kann man von dem Aquos Bildschirm erwarten?

6,2-Zoll ist das IGZO 5 Display groß und erreicht aufgrund dieses Indium-Gallium-Zink-Oxid-Gemisches eine starke Reaktionsgeschwindigkeit und Bildwiederholrate von 120 Hz. Durch diese Technologie eine QuadHD+ Auflösung mit ganzen 3120 x 1440 Pixel. Mit rund einer Milliarde Farben und dem hellen Bildschirm soll die Nutzung bei blendendem Tageslicht noch gut gelingen. Mittels energieschonender Technik des Displays soll das Smartphone für längere Akkulaufzeiten sorgen.

Flaggschiff Leistung mit dem Sharp Aquos R3

Was auch von Relevanz sein könnte. Der Akku ist nämlich im Vergleich zur Konkurrenz mit 3.200 mAh „relativ klein“. Leistung ist mit dem Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor auf jeden Fall geboten. Getaktet wird mit einer Frequenz von 2,8 Ghz und mit 6 GB Arbeitsspeicher sollten alle gängigen Anwendungen reibungslos laufen. In Sachen Speicher hält das Aquos R3 mit der Flaggschiff-Konkurrenz mit und hat mit erweiterbaren 128 GB für die meisten User genug platz für Bilder, Musik, Filme und co. Das Android 9.0-Betriebssystem ist installiert und kann zeitnah auf Android Q aufgerüstet werden.

Kamera

Die Kamera ist ein großes Indiz darauf, dass das Sharp Phone in der oberen mittleren Preisschicht landen wird. Die Dual-Kamera besteht aus einer AI-unterstützte 12,2 MP Hauptkamera mit f/1.7 Blende sowie einer Wide Angle-Filmkamera. Mit 20,1 MP und einem Spektrum von 125 Grad erfasst die Weitwinkel-Kamera Videos.

Ein Co-Prozessor ProPix 2 aus Sharps TV-Entwicklung kümmert sich ausschließlich um die automatische Anpassung von Weißabgleichen, Kontrasten, etc. und sorgt mithilfe von Bildstabilisatoren für scharfe Bilder.

Automatisch Bilder während einem Video machen – eine AI erkennt während einer Videoaufnahme günstige Foto-Situationen und schießt automatisch fototaugliche Sequenzen. Für alle Social Media-Enthusiasten ermöglicht die „AI Live Story Funktion“ des Aquos R3 Clip zusammenschnitte. Während ihr filmt erstellt das Handy automatische einen 15-Sekunden-Clip aus den besten Momenten eures Videos. Anschließend soll dem Film einfach Musik, Effekte und Filter zugefügt werden um die Aufnahme direkt in der Insta-, oder Facebook-Story zu releasen.

Preise und Verfügbarkeit

Bislang ist keine Preisempfehlung für das Sharp Aquos R3 veröffentlicht. Das japanische Smartphone wird voraussichtlich ab Anfang August verfügbar sein.

 

Quelle Titelbild: Sharp

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising