Huawei Y7 2019: Stärken & Schwächen im Test

Huawei Y7

Großes Display & viel Style – aber ist das Huawei Y7 sein Geld wert? Wir haben das Y7 getestet und zeigen euch Schwächen und Stärken.

In den niedrigen Preissegmenten ist die oberste Frage: Welche Features sind mir wichtig und welche nicht? Das Huawei ist bei weitem nicht perfekt… aber für manche Leute vielleicht die genau richtige Mischung.

Huawei y7

Bild 1 von 6

Huawei Y7

 PRO

 CON

 (Bild: Übergizmo)Starker Akku   (Bild: Übergizmo)Auflösung
 (Bild: Übergizmo)Mehr Speicher   Sperrig(Bild: Übergizmo)
 (Bild: Übergizmo)Großes Display    Teils veraltete Technik(Bild: Übergizmo)

Der erste Eindruck

Stylisch und modern ist das Smartphone allemal. In schwarz, rot und blau spiegelt die Rückseite des Phones und das Handy fühlt sich von der Verarbeitung robust und ziemlich hochwertig an. Das große 6,26 Zoll Display ist bietet unter anderem durch „Dew-Drop“ Notch für die Front-Kamera viel Platz für Filme, Games und co. Zwar schön so viel Bildschirm zu haben, aber wenn man keine riesen Griffel hat dann merkt man beim ersten Griff das man für die Bedienung immer die zweite Hand brauchen wird.

Okay, erstmal einschalten – HD+ (1520 x 720 Pixel) das gabs beim Vorgänger schon und im Vergleich mit der Konkurrenz fällt das leider auch sichtbar unter den heutigen Standard.

Was ist neu?

Der Y7 2018 Vorgänger war damals mit einem 3.000 mAh Akku schon überdurchschnittlich. Mit 4.000 mAh hat das Huawei Gerät jetzt ordentlich Power, ein wichtiger und oft von Herstellern unterschätzter Faktor bei low-budget Geräten.

Auch der Speicher wurde von 16 GB auf 32 GB geboostet sowie der Arbeitsspeicher von 2 GB auf 3 GB RAM. Der Massenspeicher bleibt weiter durch eine microSD erweiterbar, zu der ihr zwei Sim-Karten parallel im Smartphone haben könnt.

Neu ist auch die Dual-Kamera, die aus einem 13-Megapixel Objektiv und einem Tiefensensor mit einer Auflösung von zwei Megapixeln besteht. Damit gelingt der vom „Food“ fotografieren und Portrait bekannte Bokeh-Effekt (Vordergrund scharf, Hintergrund unscharf). In unserem Test mussten wir feststellen, dass die Bilder relativ leicht verwischen und die Kamera ziemlich lange braucht, um ein Objekt zu fokussieren – das kann dazu führen das man den ein oder anderen Idealen Moment für den Schnappschuss verpasst.

Das ist alt

Trotz Verbesserungen haben sich einige Nachteile des Vorgängers in der 2019 Variante des Huawei Y7 fortgepflanzt.

Kein Kirin-Chip und auch nicht der für diese Preisklasse eher typische Qualcomm Snapdragon 630, sondern der ältere Snapdragon 450 Prozessor findet sich im 200-Euro-Phone. Der Unterschied macht sich vorallem bei aufwändigeren Online-Games bemerkbar. Die größte Überraschung liegt im Betriebssystem. Es bleibt unerklärt warum Huawei Android 8.1 auf dem Y7 2019 installiert und nicht Android 9 was sich auf vielen anderen günstigeren Huawei Modellen befindet.

Zum Laden wird auch kein USB-C verwendet, sondern der ältere Micro-USB Anschluss. Zwar alt, aber für uns erfreulich zu sehen ist die 3,5 mm Kopfhörer-Buchse.

Fazit

Super Akku, großer Bildschirm und ein Upgrade in Massen- und Arbeitsspeicher. Dafür teils veraltete Technik, eine eher unhandliche Größe und eine durchschnittliche Kamera. Wie am Anfang bereits erwähnt, in dieser Preisklasse müssen Abstriche gemacht werden – die Fragen „wo?“ oder ob man noch ein kleines bisschen tiefer in die Tasche greift, bleiben jedem selbst überlassen.

Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 EUR ist das Huawei Y7 2019 im Handel erhältlich.

 

Quelle Titelbild: übergizmo

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising