Samsung Galaxy Fold Review: 8 Wochen Später

Samsung Galaxy Fold

Das Samsung Galaxy Fold beweist, dass faltbare Bildschirme doch funktionieren und extrem nützlich sind. Samsung hat – schon wieder – eine neue Form des Handys erfunden. 

Samsung Galaxy Fold

Bild 1 von 9

Samsung Galaxy Fold

 PRO

 CON

 (Bild: Übergizmo)Bequeme Visualisierung   (Bild: Übergizmo)Größerer Bildschirm verringert Akkulaufzeit
 (Bild: Übergizmo)Hoch innovatives Produkt  (Bild: Übergizmo)Etwas schwer 
 (Bild: Übergizmo)Exzellente Kamera  (Bild: Übergizmo)Teuer

Das Galaxy Fold ist ab sofort in Deutschland erhältlich, kurz nachdem es sich beim Debüt in Korea ausverkaufte. 

Es bringt ein neues Smartphone Erlebnis mit sich. Samsung bezeichnet es als “ein neuer Anbruch in Display Technologie.” Das Fold wird vom Hersteller als “Phone und Tablet” in einem bezeichnet. 

Es ist das erste relevante Handset mit faltbarem Display, das den Markt erreicht hat (das eigentliche erste Foldable war ein grauenvolles Produkt), und ich habe es einen Monat lang als mein primäres Handy verwendet: hier der vollständige Testbericht. 

Ein einzigartiges, zufriedenstellendes und produktives Nutzererlebnis 

Zugeklappt, fühlt es sich überraschend gut an 

Für die meisten Menschen offenbart sich die Frage, wie sich das Handy in die Hand fügt, wenn es geschlossen ist. Grundsätzlich fürchten alle, dass die Dicke des Geräts ungewöhnlich sein wird. Jedem, dem ich das Gerät gegeben habe war aber überrascht, dass es nicht so ist wie sie es sich vorgestellt hatten. Ihr erster Kommentar ist oft: “oh wow, es ist besser als ich es erwartet hatte.” 

Samsung Galaxy Fold

Diese “Schoko Riegel”-Form macht das allgemeine Handling recht angenehm – so wie es bequem ist einen Tennis Schläger oder ein Galaxy S10 Phone zu halten.  Die dicke ist wichtig, aber ist nicht alles. 

Ist das der perfekte Formfaktor? Nein, aber Samsung wird es vermutlich in Zukunft verbessern und es funktioniert schon gut. Viel besser als es sein Anblick vermuten lässt. 

Ein vollständig verwendbares Smartphone in geschlossener Position 

Viele Leute fragen, ob sie das Handy ständig öffnen müssen, um es zu nutzen. Die kurze Antwort ist “nein”, aber wir benötigen mehr Nuancen. 

Es ist wahr, dass man absolut alles mit dem kleinen 4,6 Zoll Display machen kann. Aber, die kleine Größe macht es etwas ungemütlich. Kleiner Text kann schwer zu lesen sein und tippen geht deutlich langsamer wie auf einem 5,3+ Zoll Display. 

Vergesst nicht, dass das erste iPhone ein 3,5 Zoll Display hatte, also es bleibt alles relativ. 

Samsung Galaxy Fold

Das entsperren des Handsets mit dem Fingerabdrucksensor in geschlossener Position scheitert oft genug, dass es nervt (ich habe mehrere Finger registriert um sämtliche Situationen zu decken). Gesichtserkennung ist zwar nicht so sicher, aber kann helfen, also empfehle ich beides für ein besseres Erlebnis zu verwenden. 

(Meiner Meinung nach) wäre der Fingerabdruck auf der “Rückseite” neben dem Kameramodul besser angebracht sowohl für die geschlossene und offene Position. 

Einmal geöffnet, entfaltet das Galaxy Fold seine wahre Kraft 

Samsung Galaxy Fold

Beim entfalten des Handsets zeigt sich die wahre Natur des Samsung Galaxy Fold, und es gibt derzeit kein vergleichbares Handy auf dem Markt. 

Andere Prototypen wurden bereits vorgestellt, aber es besteht ein großer Unterschied zwischen einem Testgerät im Labor und einem Gerät das bereits ausgeliefert wird. Warten wir’s mal ab. 

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Displays, ist das OLED des Galaxy Fold nur fast vollständig flach, aber nicht ganz. 

Samsung Galaxy Fold

In den meisten Fällen fällt es nicht auf und wenn es von vorne betrachtet wird gibt es keine visuellen Störungen. Das zeigt sich vor allem wenn der Content sehr hell oder weiß ist, da keine Reflexionen zu sehen sind. 

Betrachtet man es von der Seite sieht man deutlich wo das Display zusammenfaltet. 

Ein wahres Tablet-Erlebnis 

Die Behauptung, dass das Galaxy Fold ein Tabletten-ähnliches Erlebnis bietet, ist durchaus berechtigt. Tatsächlich fühlt es sich sehr ähnlich an wie das iPad-Mini: Das ist die Assoziation, die die meisten non-tech Leute machen, wenn ich sie mit dem Fold spielen lasse. 

Samsung Galaxy Fold

Multimedia Content (auch Comics!) ist wesentlich besser, nicht nur wegen der 7,3-Zoll-Diagonale, sondern vor allem wegen des Bildverhältnisses, das weniger gestreckt ist im Vergleich zu herkömmlichen Smartphones. 

“Instagram fühlt sich ohne Witz 4x mal besser an auf dem Fold” 

Facebook, Instagram Posts etc. sind schlichtweg schöner mit größeren Bildern. Für mich fühlt sich Instagram ohne Witz 4x besser an auf dem FoldYoutube beziehungsweise Videos allgemein sind logischerweise einfach besser als auf einem gewöhnlichen Smartphone, dank seiner Größe. 

Samsung Galaxy Fold

Text-basierte Apps wie Browser, E-Mails, Chats zeigen mehr Informationen auf einmal oder man entscheidet sich für eine größere Schriftart um den visuellen Komfort zu steigern. 

Es ist so schön das große Display des Galaxy Fold zu benutzen, dass nach dem ersten Tag, das Galaxy Note 10+ sich etwas klein anfühlt… 

Mehrere Keyboards stehen zur Auswahl 

Das Keyboard lässt sich tweaken und anpassen bis man die optimale Position und Größe gefunden hat. Meine Hände sind groß genug also muss ich das “Akkordeon”-Keyboard nicht verwenden und kann das gewöhnliche Keyboard einfach in die Mitte vom Bildschirm setzen. Das UI team hat hier auf jeden Fall einen guten Job geleistet. 

Samsung Galaxy Fold

Next-Level Multitasking 

Samsung hat vor einiger Zeit Split-Screen-Multitasking eingeführt.  Ich benutze es aber selten, auch nicht mit einem 6,8-Zoll-Bildschirm, da das Display dafür zwei quadratische App-Bereiche anzeigt, und wenn man die Tastatur benutzen möchte, wird der Platz zu eng. 

Auf dem Galaxy Fold sind die Dinge etwas anders: das Display ist breit und hoch genug, um bequem zwei Apps plus Keyboard offen zu haben. Insgesamt können maximal drei Apps gleichzeitig dargestellt werden. 

Samsung Galaxy Fold

Die Gesten zum Öffnen und Schließen der Multitasking-Bereiche sind simple und machen Sinn. Das Samsung One UI Team hat echt den… Man swiped einfach links oder rechts, um ein neues Fenster zu öffnen und schiebt die Trennlinien einfach wieder zusammen, um eine App zu schließen. 

Das Multitasking hat einen Mangel: Nicht jede App ist damit kompatibel. Systemapps laufen einwandfrei, aber will man eine App aus dem Store verwenden, muss man einfach ausprobieren ob es klappt. 

Application Continuity 

Wenn man interessanten Content auf dem kleinen Bildschirm findet kann man einfach das große Display aufklappen und die App öffnet an derselben Stelle. In der echten Welt macht sich das nützlich für Emails oder Social Media. 

Samsung nennt es “Application Continuity”. Und es ist ein tolles Feature, aber es ist nicht garantiert, dass es mit jeder App klappt. Die populärsten Apps wie Facebook, Instagram, WhatsApp, Chrome, etc. unterstützen das Feature aber schon. 

App Continuity kann auch soweit angepasst werden, dass es vom kleinen zum großen Bildschirm und wieder zurück funktioniert. Praktisch für Apps wie Google Maps. 

Industrielles Design 

Das industrielle Design des Samsung Galaxy Fold ist sehr hochwertig. Auf den ersten Blick sieht es aber aus wie zwei kurze zusammengequetschte Galaxy S10+. 

Samsung Galaxy Fold Samsung Galaxy Fold

Es ist aber auch ein sehr pragmatisches Design. Es erzielt alle Anforderungen an Größe, Screen Protection (Bildschirm auf der Innenseite), Batterieleistung und klappbarkeit. 

Der geplante Launch im “Sommer” wurde verschoben, da Samsung das Design nochmal angepasst hat um (soweit möglich) zu verhindern, dass Staub und Dreck in das Handy eindringen. 

Obwohl das neue Design viel Staubresistenter wirkt ist es nicht Wasser- und auch nicht vollständig Staubfest. 

Ich hatte es während den letzten Monaten in meinen Hosentaschen und in Rucksäcken und es hat bislang keine Probleme gezeigt. Einen relativ normalen Alltag überlebt es auf jeden Fall. 

Faltbare Displays sind nicht vergleichbar mit Dual-Screens 

Viele Leute haben gefragt, ob ein Dual-Screen Gerät wie das LG G8x oder das LG V50 Dual Screen eine alternative zum Galaxy Fold bieten. 

Vom Multitasking her, ja, aber eingeschränkt. Die Keyboard Integration funktioniert nicht so gut, wenn Dual-Screen Apps verwendet werden und die physische Trennung der Bildschirme verzerrt das Erlebnis sehr stark. 

Visuell, kann ein Dual-Screen nicht mit einem großen mithalten – das ist wie zwei 27-Zoll Monitore zu haben anstatt einem 43-Zoll Monitor. Dual-Screens haben Ihre Vorteile, aber sie sind kein Ersatz für ein Foldable.  

Galaxy Fold Display(s) 

Das kleine 4,6-Zoll AMOLED Display mit 1680×720 (720P) ist nichts Besonderes. Es spielt eine sehr praktische Rolle das Handy überhaupt funktionsfähig zu machen, wenn es geschlossen ist. Würde man es in seine Einzelteile zerlegen, sähe man das es technisch echt beeindruckend ist mit seinem ultradünnen Design. 

Samsung Galaxy Fold

Das 7,3-Zoll AMOLED Hauptdisplay ist viel spannender. Es ist tatsächlich flexibel und hat eine sehr hohe Farbskala, sowie die Galaxy S10 Serie. Die Farben sind exzellent und wir haben eine maximale Helligkeit von 3,200 Lumen was sich im Sonnenschein nützlich macht. Die Pixeldichte von 362 PPI ist nicht wahnsinnig hoch, aber immer noch höher als die des iPhones Retina Display. 

Kamera ohne Kompromisse 

Samsung Galaxy Fold

Das Galaxy Fold hat eine Tripple-Kamera als Hauptmodul auf der Rückseite, noch eine Kamera auf der Front (geschlossen) und ein Dual-Kamera Selfie Modul auf der Innenseite. Also insgesamt sechs Kameras.  

Die beiden Selfie-Cams werden mit denen des Galaxy S10 (1-Kamera) und S10+ (2-Kameras) verglichen, welche beide sehr gute Bilder machen. 

Die Hauptkamera ist der des Galaxy S10+ identisch und jedes Bild, das wir gemacht haben, verhält sich genauso. Es gibt also keine bösen Überraschungen: die Bildqualität ist ausgezeichnet – wie auf den Beispielbildern zu sehen ist. 

Samsung Galaxy Fold

Aufgenommen mit dem Hauptmodul des Samsung Galaxy Fold.

Fold Foto

Aufgenommen mit dem Hauptmodul des Samsung Galaxy Fold.

System Performance 

Das Galaxy Fold erfüllt den Standard, den man 2019 von einem High-End Android-Phone erwarten kann mit einem Quallcomm Snapdragon 855.  

Samsung Galaxy Fold

Der 4380 mAh Akku ist relativ groß für den Smartphone Markt, wobei es aber ein viel größeres Display betreiben muss: +60% im Vergleich zum Galaxy S10+, was schon recht groß ist. Daher ist also mit einer kürzeren Batterielaufzeit zu rechnen. Wir befürchten, dass zukünftige Foldables mit demselben Problem konfrontiert sein werden. 

Ich habe es auf einigen Business Reisen dabeigehabt und es hat grundsätzlich den Alltag mit einer Landung überstehen können. Dennoch musste ich etwas mehr acht auf den Akkustatus geben. 

Fazit 

Samsung Galaxy Fold

Ich habe das Galaxy Fold über die letzten ca. 8 Wochen als Haupthandy verwendet. Das Samsung Galaxy Fold ist das erste erwähnenswerte Mobile Device das dem Versprechen eines faltbaren OLED Displays vollständig einhält: ein faltbares Tablet-artiges Erlebnis. Früher Science Fiction – das Galaxy Fold ist heute ein echtes Produkt. 

Es macht keine Abstriche in Leistung, Kamera oder Design und das 7,3-Zoll AMOLED Display hebt die Visualisierung auf Smartphones auf ein neues Level. 

Ich habe in mehreren Ländern sehr vielen Personen (sowohl innerhalb wie außerhalb der Technik-Branche) das Phone in die Hände gelegt: die Reaktionen (auf das Konzept) waren überraschend positiv, bis auf den Preis. 

2.100 Euro ist ein sehr hoher Preis und das Fold ist ohne Zweifel für Power-User und Early Adopter entwickelt. Aber es gibt konkurrierende 512 GB Handys, die für rund 1.500 Euro weggehen, die dem Fold nicht gemessen sind. 

Das Galaxy Fold beweist: Faltbare Displays funktionieren und haben viele Vorteile. Vielleicht werden eines Tages alle Smartphones faltbar sein, genauso wie heute alle Smartphones “Large-Display-Phones“ sind. Was durch das 5,3-Zoll Samsung Galaxy Note in 2011 losgetreten wurde. 

 

Quelle Titelbild: ubergizmo

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising