Über Andreas Donath

Lebt im Netz seit Anfang der 90er und schreibt über Witziges, Kurioses, Apple und Macs, Smartphones, Tablets, Architektur, Design, Wissenschaft und Technik und alles was Gadget heißt und ihm sonst noch vor die Tasten kommt.

3.000 Leute befolgen Befehle von einer MP3-Datei

Mehr als 3.000 Leute sind von Manhattan aus losgezogen um gemeinsam eine Party im Bryant Park in New York zu feiern. Auf ihrem Weg dorthin haben sie Slowfox getanzt und Tausenden von Leuten ein High Five gegeben und Klamottenläden aufgeräumt . Das Ganze war ein weiteres MP3-Experiment der Reihe Improve Everywhere.

Amazons iPhone-App kann Barcodes scannen

Wenn ich in der Stadt einkaufe, gucke ich heimlich nach, was die Produkte die ich im Laden sehe, bei Amazon kosten würden. Das ist natürlich nicht ganz einfach, weil man immer den Namen des Produkts eintippen muss. Auf dem iPhone kein Vergnügen.

Sonnenenergie gestern und heute

Wir haben Menschen auf den Mond geschossen – aber bei der Nutzung der Sonnenenergie sind wir irgendwie nicht wirklich weiter gekommen. Gibt es einfach keine besseren Möglichkeiten, die Energie der Sonne anzuzapfen? Oder fehlt es den Wissenschaftlern einfach an Ideen? Seht selbst.

Kommt ein neues iPhone 4 ohne Glasrückseite?

Wir haben dieses Foto erhalten, von dem die Quelle behauptet, es handelt sich dabei um das iPhone 4 für den US-Mobilfunkanbieter Verizon. Stimmt aber nicht. Es ist eine neue Hülle für das iPhone 4, dessen Glasrückseite ziemlich schnell brechen kann.

Amazon will Buch-Singles verkaufen

Amazon hat Autoren, Verlage und andere Interessenten informiert, dass künftig ein neues Kindle-Produkt vermarktet werden soll. Kindle Singles sind elektronische Texte, die den Umfang einiger Seiten haben sollen.

Ungarns Chemieunfall vom All aus gesehen

Während in Ungarn Arbeiter verzweifelt versuchen, einen Not-Damm zu bauen, um eine zweite Katastrophe abzuwenden, zeigen Satellitenbilder der NASA die unglaublichen Ausmaße der giftigen Brühe, die acht Menschen tötete und drei Dörfer überflutete.

Nächtliche PC-Abschaltung ohne Nerverei

Wer sich bisher mit Skripten herumgeplagt hat, die den Windows-Rechner zu einer bestimmten Uhrzeit nachts abschalten, um Strom zu sparen, kennt das Problem: Es ist einfach nervig, wenn man doch länger am PC sitzen will als geplant. Doch es geht auch anders.

Lebensrettende Panzerfaust

Eine ganz spezielle Schwimmweste aus Australien hat den diesjährigen James-Dyson-Preis gewonnen. Das Longreach sieht aus wie eine futuristische Panzerfaust, verschießt jedoch keine Sprengkörper sondern einen Behälter mit einer Flüssigkeit. Diese wird im Kontakt mit Wasser sofort zu einem festen Schaumteppich, an dem sich Leute in Seenot festklammern können, bis Hilfe naht.

Glif: Die Halterung, die das iPhone 4 verdient

Der Glif hält Euer iPhone 4 im Hochkant- und im Querformat fest. Und ein eingebautes Gewinde erlaubt es, das iPhone auf ein Stativ zu montieren, um damit zu filmen und zu fotografieren. Aber noch gibt es das Produkt nur als Prototyp. Die Produktion wird mit Hilfe der Interessenten vorfinanziert.

Nonsens-Maschine für den Heiratsantrag

Eine Ehe kann kompliziert sein. Aber auch Heiratsanträge können es in sich haben. Fragt mal Robert, ein Gizmodo-Leser, der eine Nonsens-Maschine zusammenbaute, um seiner Freundin den Verlobungsring zu überreichen. Wir haben das Video davon.

Fasan in vier Monaten versteinert

Ob es nun Wissenschaft oder der Spaß am Morbiden ist, wissen wir nicht. Tatsache ist, dass Austin Houldsworths Pläne, einen Fasan und eine Ananas zu versteinern, Früchte getragen haben. Houldsworth will irgendwann einmal Menschen versteinern, aber hoffentlich erzielt er dann bessere Ergebnisse als beim Vogel.

Kopfhörer für fast 2.000 Euro

Wir kennen alle die miesen Kopfhörer, die bei vielen MP3-Playern dabei sind – aber fast 2.000 Euro für ein Paar Kopfhörer sind dann doch ein bisschen übertrieben, selbst wenn sie den besten Sound machen, den es gibt, oder? Aber schaut Sie euch an – sind sie nicht wunderschön?

iPod beschert Lil Wayne einen Monat Einzelhaft

Der Südstaatenrapper Lil Wayne hat nur noch einen Monat seiner insgesamt achtmonatigen Gefängnisstrafe in New Yorker Gefängnis Rikers Island abzusitzen. Aber diesen muss er ganz alleine verbringen. Die Gefängniswärter fanden bei ihm einen iPod, das Ladegerät und Kopfhörer. Das genügte für Einzelhaft.

Nieren-OP als Tweet

Ich hätte mir nie träumen lassen, jemals in einem Operationssaal zu sein und minutengenau den Highlights einer Nieren-OP zu folgen. Aber ich war da. Über Twitter.

Feuerspuckender Gartenstuhl-Monstertruck unterwegs

Gartenstühle sind nun wahrlich keine aufregenden Möbel. Man erholt sich auf ihnen nach einer langen Arbeitswoche mitsamt einem Buch und einer Limo. Oder sie dienen als Sitze im Big Dog, einem 3,4 Meter langem Monstertruck mit Pedalantrieb. Und der spuckt auch noch Feuer.