Über Andreas Donath

Lebt im Netz seit Anfang der 90er und schreibt über Witziges, Kurioses, Apple und Macs, Smartphones, Tablets, Architektur, Design, Wissenschaft und Technik und alles was Gadget heißt und ihm sonst noch vor die Tasten kommt.

(Bild: Microsoft)

Windows-10-Tester erhalten ihr Windows nicht kostenlos

Wer Microsoft hilft, dass Windows 10 ein Erfolg wird und sich am Insider-Testprogramm beteiligt, erhält die finale Version des Betriebssystems doch nicht kostenfrei. Das hat Microsoft-Manager Gabriel Aul noch einmal klargestellt. Jeder muss einen gültigen Lizenz-Key für Windows 7 oder 8 besitzen, um Windows 10 später nutzen zu dürfen. Und die Lizenzschlüssel sind bekanntlich nicht kostenlos.

(Foto: Gizmodo).

Intelligentes Türschloss Noki: Auf- und zumachen mit dem Smartphone

Dank dem Türschloss Noki lässt sich die Haustür mit dem Smartphone öffnen und schließen. Für die Internetverbindung ist eine Bridge erhältlich, die per Bluetooth mit Noki verbunden
wird. Ob dauerhaft für Familienmitglieder oder vorübergehend für Feriengäste,
Nachbarn und Freunde: Rechte können einfach und sicher mobil vergeben werden, das
lästige Merken von Zahlencodes entfällt. Die Finanzierung läuft über Kickstarter Deutschland.

(Bild: Flickr.com)

Stasi-Experte warnt im Zuge der BND-Affaire vor Überwachungsstaat

Hubertus Knabe ist Chef der Stasiopfer-Gedenkstätte und hat deutliche Worte zur BND-Affaire gefunden. Er warnt vor dem unbefugten Ausspionieren von Bürgern und fordert Konsequenzen, damit wir nicht eines Tages alle in einem Überwachungsstaat aufwachen. Er fordert dienstrechtliche Konsequenzen für die Beteiligten.

(Bild: Shutterstock)

Telekom registriert bis zu 500.000 Hackerangriffe täglich

Nach einem Bericht ereignen sich pro Tag bis zu 500.000 Hackangriffe, die ein Sicherheitsteam des Konzerns erkennt. Die Dunkelziffer könnte noch weit größer sein. Dabei nimmt der Anteil von Betrug und organisierter Kriminalität stetig zu. Nun will die Telekom massiv gegensteuern.

(Bild: Alibaba)

Alibaba will groß bei indischem Smartphone-Hersteller Micromax einsteigen

1,2 Milliarden US-Dollar will der chinesische Internetkonzern angeblich für eine Beteiligung beim indischen Smartphonehersteller Micromax springen lassen. Das würde einer Beteiligung von 20 Prozent entsprechen. Mit diesem Schritt würde das Unternehmen in einem der wichtigsten Schwellenland-Märkte mit einer Milliardenbevölkerung Fuß fassen können.

(Bild: Google)

Google hilft Farbfehlsichtigen mit Chrome-Farbkalibrierung

Wer zum Beispiel eine Rot-Grün-Schwäche hat, der kann die beiden Farben nicht gut unterscheiden, was im Web manchmal ziemlich schlecht ist, wenn die Webdesigner nicht aufgepasst haben. Google hat nun für Chrome eine Erweiterung zusammengezimmert, die es den Betroffenen erleichtert, die Unterschiede besser erkennen zu können.

(Bild: Toshiba)

Toshiba: Riesen-Convertibles laufen bis zu 17 Stunden lang

Toshiba hat zwei Convertibles – also Notebooks mit abnehmbarer Tastatur – vorgestellt, die mit 12,5 Zoll großen Touchscreens ausgerüstet sind und je nach Modell bis zu 17 Stunden mit einer Akkuladung laufen sollen. Der Portégé Z20t-B-10Z und der Z20t-B-10C sind mit Intel-Core-M-Prozessoren und Windows 8.1 Pro ausgerüstet. Nimmt man die Tastatur ab, sinkt die Akklaufzeit auf 9 Stunden.

(Bild: Apple)

Fernsteuerung Apple Remote soll Touchpad bekommen

Die nächste Apple TV Remote – also die Fernsteuerung der kleinen Settop-Box von Apple – soll nicht mehr ganz so einfach aufgebaut sein wie die aktuellen, stäbchenförmigen Modelle. Nach einem Bericht soll die neue Fernbedienung mit einem Touchpad ähnlich wie beim Macbook daherkommen.

(Bild: Microsoft)

Microsoft veröffentlicht kostenloses Office 2016 Preview

Microsoft hat die Preview-Version von Office 2016 für Windows freigegeben – die nun auch von Anwendern heruntergeladen werden kann, die kein Office-365-Abo besitzen. Die neuen Versionen von Word, Excel und Powerpoint sowie Outlook bieten eine überarbeitete Hilfefunktion, die Möglichkeit zur Online-Zusammenarbeit sowie andere Arbeitserleichterungen.

(Bild: IBM)

Pflegenotstand: Senioren in Japan erhalten iPads

Der Pflegenotstand in Japan ist noch viel größer als der in Deutschland. Deshalb hat die japanische Post, Apple und IBM ein Programm ins Leben gerufen, das später Millionen von Senioren mit iPads ausstatten soll, die mit Apps von IBM Kontakt zu Ärzten, Pflegern aber auch zur Familie halten sollen.

(Bild: nowhereelse.fr)

Riesen-Tablet iPad Pro soll mit Stift, Force Touch und USB-C kommen

Nach einem Bericht von AppleInsider soll das sagenumwobene Apple iPad Pro mit 12 Zoll großem Display nicht einfach nur ein aufgeblasenes iPad werden, sondern zahlreiche Zusatzfunktionen bieten, die irgendwann auch beim normal großen iPad ankommen dürften. Dazu sollen ein Stift, die Haptik-Engine Force Touch und USB-C gehören.