Über djirmann

PSP-Handy ohne Ericsson?

In der nie (oder zumindest vorläufig nicht) endenwollenden Saga um das PSP-Handy kommt aus Quellen in Südkorea und Japan das Gerücht, dass das Gerät tatsächlich zum Weihnachtsgeschäft in den Regalen liegen soll. Und Ericsson soll bei diesem Projekt außen vor bleiben, meinen die Quellen. Weil das Gerät (so weiter Mutmaßungen) eigentlich gar kein Handy sein […]

U100: MSI Wind unter anderem Namen?

In der Welt der Kleinstrechner scheint es einen gewissen Trend zur Produktähnlichkeit zu geben, um es mal nett zu umschreiben, der zum Beispiel dafür sorgt, dass der japanische Hersteller Mouse Computer einen Rechner namens U100 auf den Markt bringt, dessen Specs denen des MSI Wind auffällig verwandt sind.

Gadgets zum Knuddeln

Das Artensterben schreitet munter voran, und da wird es langsam Zeit, seinen Nachwuchs daran zu gewöhnen, dass es die Vorbilder der heutigen Kuscheltiere irgendwann nicht mehr geben wird. Was tun (um es mal mit Lenin zu sagen)? Aus Kuscheltieren Kuschelgadgets machen, findet Kmila Rodz.

Mensch gegen Maschine

Diese Studenten der University of Adelaide haben sich vorgenommen, einsamen Menschen zu helfen, die trotzdem gerne kickern würden. Naja, wahrscheinlich haben sie sich das nicht wirklich vorgenommen, sondern wollen in Wahrheit lieber an ihren akademischen Karrieren basteln, aber das sei ihnen vergönnt, wenn es dabei zu Resultaten kommt wie diesem Roboter-Kicker.

Scheisse aber schön

Lustig bedruckte Werbedinge sind wahrscheinlich nicht nur mir ein Gräuel, seit das Alter verstrichen ist, in dem man sich mit bunten Ballons korrumpieren ließ. Sollte man also auch diese Papierroboter links liegen lassen, die Symantec über seine Website in Umlauf bringt, um auf die Gefahren von Malware-Bots hinzuweisen?

USB-Allrounder

Wieder mal was aus der Kategorie „Wir machen’s, weil es geht“: Dieses Gerät ist nicht nur ein Vierfach-USB 2.o-Hub, sondern auch ein magnetischer Büroklammerhalter. Und dann schwimmen unter dem transparenten Deckel auch noch Plastikfische! Und man kann es als bunte LED-Beleuchtung nutzen!

Elektrorad für den Gruppenausflug

Als Tandem kann man diese Erfindung von Jiang Quian eigentlich nicht mehr bezeichnen – schließlich sollen drei Personen auf dem Gefährt Platz finden, während das klassische Tandem nur zwei Passagiere vorsieht. Dafür müssen die Drei dann auch nicht mehr trampeln, denn die Energie für die Fortbewegung kommt von mehreren kleinen Elektromotoren.

Champagnerklänge

LG ist offenbar der Meinung, dass man beim Thema Luxus nicht hinter dem Berg halten sollte und hat sein neues Home-Theater-System Xcanvas HT762TZR auch noch auf den eingängigeren Namen Champagne getauft.

Kassetten zu Leuchtkörpern!

Keine Ahnung, wo die Bastler von Transparent House überhaupt noch genügend Kassetten für ihre Lampen herbekommen, aber wie man sieht, schaffen sie es, beeindruckende Kreationen zu schaffen.

Zeitanzeige für Superpünktliche

Selbst eine einzelne Sekunde kann verdammt lang sein, weswegen Designer Freddie Yauner diese Uhr mit dem etwas einfallslosen Namen Digital Time entworfen hat, die noch Millionstel Sekunden anzeigt. So, wie’s ausschaut, ist der wesentliche Unterschied die durch die Zahl der Ziffern bedingte Länge des Geräts, das dann auch eigentlich ständig in Aktion ist, was sensiblere […]

Mehr Luxus für Air-Besitzer

Wenn wir mal die Frage außer Acht lassen, ob das MacBokk Air nun ganz toll ist oder überflüssig wie ein Kropf, können wir uns wahrscheinlich zumindest darauf einigen, dass Menschen, die sich sowas zulegen, Geld und ein entspanntes Verhältnis zum Thema Luxus haben. Folglich wird es ihnen auch kaum etwas ausmachen, 529 Dollar oder mehr […]

Garmin verbessert Hundekontrolle

Garmin hat offenbar aus Erfahrung gelernt, dass es an seinem Astro-GPS zur Ortung freiheitsliebender Vierbeiner noch einiges zu verbessern gibt. Offenbar wurden im ersten Anlauf sowohl die Geschicklichkeit, Einfangversuchen zu entgehen, unterschätzt, als auch der Radius, in dem der Streuner agieren kann.

Wenn der Skater in die Jahre kommt …

… mag er ja vielleicht gar nicht mehr selbst für Schwung auf seinem Brett sorgen, sondern überlässt dies gerne anderen. Zum Beispiel einem Elektromotor, wie er unter dem Altered Pro Module 600 Wireless Electric Skateboard angebracht ist.

Squeezy, der Blitzableiter

Fühlen wir uns nicht alle irgendwann irgendwie unverstanden? Und würden gerne ein offenes Ohr für unsere Sorgen finden? was nicht leicht ist in einer hartherzigen Welt, in der den Mitmenschen das nächste WoW-Level wichtiger ist als die noch so schön hinhypochondrierte Krankheit. Und so ist Haishu Zhang darauf verfallen, mit Squeezy einen digitalen Kummerkasten zu […]

Mechanisch digital

Die Meccanica DG hatte ja schon als Armbanduhr demonstriert, wie man mit herkömmlichen Mitteln eine Digitalanzeige nachmachen kann (wenn auch zu einem Preis, über den man nichts Näheres wissen möchte). Die Digimech, die der britische Designer Duncan Shotton gebaut hat, ist zwar um einiges größer, macht aber auch was her und könnte sogar erschwinglich sein.

Holz-Trend erwischt auch iPod

Marubeni Infotech gibt sich nicht mit Holztastaturen zufrieden, sondern ist jetzt auch noch auf das Terrain der iPod-Docks vorgestoßen. Für 100 respektive 90 Dollar kann man iPod classic oder nano naturnah in wahlweise Walnuß- oder Birkenholz betten; aus den Resten der gefällten Bäume tönen zudem zwei 1W-Lautsprecher. Und einen USB-Anschluss gibt’s auch noch dazu. [dj] […]

Ganz wie die Großen

Wer bei dem Lautsprecher für seine Mobilgeräte und Rechner nicht unbedingt auf möglichst modisches Designsetzt, sondern lieber das Statement abgeben möchte, dass er/sie trotz des langweiligen Bürojobs, den er/sie gerade am Schreibtisch erledigen muss, eigentlich ein beinharter Rocker ist, wird mit diesem MP3 Mini Amp Speaker bestens bedient.

Wohin mit der alten Kamera?

Ganz einfach: ans Handgelenk. re:vision fertigt aus Bestandteilen ausgemusterter Fotoapparate eigentlich recht elegant aussehende Armreifen.

Prähistorisches Waschbecken

„Ammonite“ heißt dieses Waschbecken von High Tech, das sich den ausgestorbenen Kopffüßler zum Vorbilde genommen hat, der vor Urzeiten (mit richtig langem „U“) sein Wesen trieb, jetzt aber nur noch versteinert vorkommt.

Hello Kitty macht TV

Wer Hello Kitty derart verfallen ist, dass sie auch beim abendlichen Fernsehen nicht mehr fehlen darf, wird jetzt mit dem TL19TX1 von Uniden beglückt. Das Gerät mit dem eingängigen Namen ist ein 19-Zoll-Fernseher mit einer Auflösung von 1.440 x 810, einem Kontrast von 1.000:1, HDMI-Schnittstelle und eingebauten 3Wx2-Lautsprechern. Kommt in wahlweise Schwarz oder Weiß und […]