Über Klaus Deja

iSpy macht euch zum Touchscreenspion

Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass man fürchten muss, sein Smartphone zu verlieren und damit fremden Personen Zugriff auf die persönlichen Daten zu ermöglichen, haben vor Kurzem ein paar Softwareentwickler das Programm iSpy entwickelt.

Verschließbare Strandtasche gegen Taschendiebe

Die beste Art, um sich vor Taschendieben zu schützen, ist es, sich als möglichst schwer beklaubares Ziel zu präsentieren. Daher sollte man sich überlegen, die übliche Strandtasche gegen eine durch Zahlenkombination gesicherte Hartschalenvariante auszutauschen.

Halloween-Verkleidung mit zwei iPad 2

Wer von euch noch keine Verkleidung für heute Abend hat und in den Genuss von zwei iPad 2 gleichzeitig kommt, könnte sich folgenden Vorschlag mal ansehen. Durch ihn kann ein richtiger Loch-Effekt auf den Körper gezaubert werden.

Lens Band gegen Zoomverschiebung

Aufgrund der Größe und des Gewichts des Objektivs, treten bei Spiegelreflexkameras oft ungewollte Modifikationen der Zoomeinstellung auf. Wenn die Kamera nach oben oder unten gehalten wird, verstellt sich das Objektiv durch das Eigengewicht.

Welcher ISP bremst Bittorrent am stärksten?

Das Measurement Lab führte zwischen Mitte 2008 und Mitte 2010 eine Studie durch, in der geprüft wurde, wie Bittorrent-freundlich sich die ISPs verhalten, ob sie beispielsweise den Datenverkehr über das Protokoll drosseln oder nicht.

Neues Apple-Patent: Scharniere für Smartphones

Apple muss mittlerweile Tonnen an Patenten verwalten. Während einige dieser Patente Früchte tragen und die Welt zu einem besseren Ort machen, wirken andere als würde Apple jede Schmiererei patentieren lassen, die irgendjemand auf eine Serviette kritzelt.

Bart-Trimmer mit Touchscreen

Selbst der trendige Drei-Tage-Bart muss ab und zu präzise gestutzt werden. Daher hat Remington einen Trimmer mit Touchscreen entwickelt, bei dem auch die Schnittlänge elektronisch eingestellt wird.

Google Maps mit OpenGL

Seit Freitag kann mit Google Maps die WebGL-Technik getestet werden. Laut Google werden durch die Implementierung fast alle Aktionen auf Google Maps wie Scrollen oder Zoomen deutlich flüssiger funktionieren. Die Technologie berechnet vektorbasierte 3D-Bilder mit Hilfe der GPU des PCs.

Siri funktioniert theoretisch auch auf dem iPhone 4

Siri, die persönliche Assistentin, gehört zu den Schlüsselfeatures des neuen iPhone 4S. Aber warum sollte die Funktion nicht auch auf dem alten iPhone 4 funktionieren? Siri ist doch bloß Software, keine Hardware. Das gleiche hat sich auch der iPhone-Entwickler Steven Troughton-Smith gedacht und Siri irgendwie auf ein iPhone 4 portiert.