Über Matthias Walbroel

Spotify startet in Deutschland

Morgen ist es soweit. Nach langer Wartezeit startet der Musikdienst Spotify mit seinem Katalog von 16 Millionen Songs auch in Deutschland. Im Interview mit dem „Focus“ beantwortet Regionalvorstand Axel Bringéus Fragen zu Unternehmen, den schwierigen Verhandlungen mit den deutschen Rechteverwertern, den Besonderheiten des Dienstes und dem Wert von Musik auf Vinyl.

Zurück in die Zukunft

Der silberne DeLorean war der heimliche Star aus „Zurück in die Zukunft“. Im zweiten Teil der Trilogie wurde der Sportwagen sogar flugtauglich. Genau diese Version der mobilen Zeitmaschine hat ein Bastler nun im Modell nachgestellt. Im Video trennt den kleinen Flitzer nur wenig von den aufwendigen Filmeffekten aus den 1980er Jahren. Nur der Zeitsprung inklusive […]

Die Mutter aller Betriebssysteme

Beinahe pünktlich zum Start von Apples iOS 5.1 feiert einer der frühsten Ansätze in der Entwicklung von Betriebssystemen Geburtstag. Am 8. März 1955 präsentierte Doug Ross am Massachusetts Institute of Technology das „Director Tape“ für den Whirlwind-Computer. In diesem war zum ersten Mal eine generelle Sammlung von Anweisungen enthalten, nach denen die Rechenmachine arbeiten sollte.

Der Todesblick

In Science-Fiction Filmen wird gerne mitleidig auf die Games vergangener Dekaden verwiesen, die man unnötigerweise noch mit den Händen spielen musste. Besitzer von Konsolen setzen immerhin schon den ganzen Körper vor der Kamera ein. Weniger schweißtreibend ist eine Idee von Tobii: Bei „EyeAsteroids“ werden die eigenen Augen zum Controller.

Items kaufen für den guten Zweck

Ein ganzes Heer von kostenlosen Online-Spielen finanziert sich über den Verkauf von zusätzlichen Gegenständen oder Boni in einem angeschlossenen Shop. Das Startup playmob will das Geschäftsmodell in Zukunft mit Aktionen für einen guten Zweck verknüpfen. Auch Anbieter von Spielen wie Farmville und Co versprechen sich von der Symbiose direkte Vorteile.

Jubiläum: X-37B seit einem Jahr im Orbit

Die amerikanische Air Force hat mit ihrem experimentellen Raumgleiter X-37B einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung gemeistert. Seit mehr als 365 Tagen kreist der unbemannte Flugkörper nun offenbar problemlos um die Erde. Weiter offen ist dagegen, für welche Zwecke das vergleichsweise kleine Raumschiff einmal eingesetzt werden soll.

Darth Vaders Vater ist tot

Ohne Ralph McQuarrie hätte eine der bekanntesten Ikonen des Science-Fiction-Films wohl ganz anders ausgesehen. Der amerikanische Hollywood-Designer arbeitete in den 1970er Jahren zusammen mit George Lucas an der Star-Wars-Saga und entwarf bekannte Charaktere wie Darth Vader, R2-D2 und den zotteligen Riesen Chewbacca. Am Samstag verstarb McQuarrie im Alter von 82 Jahren.

Dänischer Polizist sperrt 8.000 Websites

Ein folgenschwerer Fehler eines Polizisten im Dänemark hat zu einer zeitweisen Sperre vieler populärer Websites geführt. Betroffen waren Kunden des isländischen Providers Siminn, die bis zur Behebung der Panne unter anderem Facebook und Google nicht mehr nutzen konnten. Der Grund: Der Beamte hatte eine Liste mit vertrauenswürdigen Sites in einen falschen Ordner kopiert.

Baut AMD das Innenleben der PlayStation 4?

Schon länger bekannt ist, dass AMD die Grafikeinheit für den geplanten Nachfolger der PlayStation 3 liefern soll. Laut den gut vernetzten Branchenkennern von Kotaku hat sich Sony nun auch für einen Austausch des Cell-Prozessors entschieden. Damit könnte AMD mit einer Kombination aus Grafik und CPU auf einem Chip punkten.

Blizzard schmeißt 600 Mitarbeiter raus

Lange galt Blizzard Entertainment als einer der besten Entwickler von PC-Spielen. Besonders der Anspruch nur qualitativ hochwertige Spiele zu veröffentlichen brachte den Kaliforniern viele Fans. Umso überraschender kommt nun die Nachricht zur Entlassung von weltweit 600 Mitarbeitern. Laut Firmenchef Mike Morhaime reagiere man damit auf „Entwicklungen in der Spieleindustrie“.

Copyright auf Vogelgezwitscher

Die freie Natur birgt so manche Gefahren, was nun auch YouTube-User „eeplox“ lernen musste. Statt wilder Wölfe oder Bären bekam es der Naturfreund allerdings mit einem völlig unerwarteten Gegner zu tun. Seine ohne Musik aufgenommenen Videos gerieten wegen angeblicher Rechtsverstöße ins Visier der Copyright-Wächter des Anbieters.

Smartphone mit 41 Megapixel Kamera

Nokia hat die Messlatte für in Smartphones verbaute Kameras ein ganzes Stück nach oben gelegt. Auf dem MWC in Barcelona präsentierte der Handybauer das 808 PureView mit einer Bildauflösung von 41 Megapixeln. Beim Betriebssystem setzen die Finnen mit „Belle“ auf die aktuellste Version des eigenen Betriebssystems Symbian.

Bildergrüße aus Moskau

Wofür westliche Agenten während des Kalten Krieges Kopf und Kragen riskiert haben, reichen nun ein paar einfache Mausklicks. Google erweitert seinen Dienst Street View mit umfangreichem Bildmaterial aus den russischen Metropolen Moskau und Sankt Petersburg.

Lego Todesstern

Maßstabsgetreuer Todesstern aus Lego

Da es bis zum ersten echten Todesstern der Menschheit wohl noch einige Zeit dauern wird, bleibt Fans von Legosteinen zumindest die kleine Hoffnung auf ein Modell im passenden Maßstab. Neben viel Zeit und Geld sollten Bastler dann allerdings eine große Stellfläche einplanen.

VideoLAN Client 2.0 ist da

Das Entwicklerteam von VideoLAN hat die finale Fassung des neuen VLC zum Download freigegeben. Der VLC Media Player 2.0 bringt nicht nur eine ganze Reihe neuer Funktionen, sondern wurde vor allem in Hinblick auf die optimale Ausnutzung moderner CPUs und Grafikkarten optimiert.

Kosten für einen Todesstern

Es ist alleine schon aufgrund seiner Größe eines der bekanntesten Bauwerke des Science-Fiction-Genres. Jetzt hat ein Team aus amerikanischen Studenten die Baukosten für den Todesstern aus „Star Wars“ nachgerechnet. Das bittere Ergebnis: Vorerst wird sich die Menschheit mit kleineren Raumschiffen zufrieden geben müssen.

Nachfolger zu Second Life

Linden Labs arbeitet offenbar fleißig an einem Nachfolger zur zeitweise so massiv gehypten virtuellen Welt „Second Life“. Für das neue Projekt hat das Unternehmen einen Spezialisten für die Simulation zwischenmenschlicher Beziehungen und Dialogsysteme aufgekauft.

Manschettenknöpfe als QR-Code

Einen wichtigen Teil der gehobenen Männergarderobe hat sich das US-Label „Etsy“ vorgenommen. Im Shop gibt es ab sofort Manschettenknöpfe mit nach Kundenwunsch gefertigtem QR-Code. Auf diesen sollen sich bis zu 250 Zeichen Text unterbringen lassen.

Autos ohne Fahrer in Nevada

Noch sind die passenden Gesetze zwar nicht verabschiedet, mittelfristig könnte der US-Bundesstaat Nevada aber einer der Vorreiter bei der Zukunftsvision von Autos ohne Fahrer werden. In einem ersten Schritt wurden die Weichen für die nötigen Testläufe gestellt.

Gerüchte zum Release von Android 5.0

Geht es nach für gewöhnlich gut informierten Herstellerkreisen aus Asien, erscheint die nächste Ausgabe von Googles Betriebssystem Android schneller als zunächst erwartet. Demnach ist mit einem Launch von Android 5.0 (Jelly Bean) schon im Sommer zu rechnen.