(BILD: Kickstarter)

Kickstarter Deutschland startet am 28. April

Kickstarter, die neben Indiegogo wohl bekannteste Crowdfunding-Plattform wird bald auch ohne Hindernisse Projekte aus Deutschland ermöglichen. Wie Gizmodo aus unternehmensnahen Kreisen erfahren hat, ist der Start für den 28. April geplant. Erste Projekte sollen demnach am 12. Mai starten.

(Bild: Samsung)

Auf diese Scherze zum ersten April solltest du (nicht) reinfallen [Galerie]

Jeden 1. April lancieren die großen und kleinen Technik-Unternehmen seltsame Pressemitteilungen zu neuen, schier unglaublichen Produkten, auf die man sich leider nicht zu früh freuen sollte. Auch dieses Jahr frönte man dieser Tradition und ließ Menschen beispielsweise im Glauben, bald ein automatisches Selfie-Festival im PKW feiern zu können. Wir zeigen euch 20 heiß ersehnte Innovationen, die es zum Teil wohl leider niemals wirklich geben wird.

(Bild: Nate Ralph, CNET)

Spartan-Browser erstmals in neuer Windows-10-Preview verfügbar

Microsoft veröffentlichte eine neue Vorabversion von Windows 10 im sogenannten Fast Ring. Der Build 10049 erlaubt es erstmals, den neuen Browser „Project Spartan“ zu testen. Zwar handelt es sich bei Spartan, wie auch bei Windows 10, bislang nicht um vollendete Software, doch enthält der Browser fast alle Funktionen, die man seit einem Presseevent Ende Januar erwartet.

(Bild:Amazon)

Handwerker zu Pauschalpreisen bei Amazon buchbar

Amazon hat den Dienst Home Services in den USA ins Leben gerufen, mit denen man Handwerker zu Fixpreisen für alltägliche Arbeiten buchen kann. Ein Bewertungssystem ist ebenso vorhanden wie die Möglichkeit, die benötigten Dienstleistungen in den Warenkorb zu legen.

(Screenshot: Gizmodo)

So leicht wird aus Styropor Aluminium

Wenn du ein spannendes, nicht ganz ungefährliches Wochenendprojekt suchst, ist seine Suche jetzt zu Ende: Grant Thompson, selbsternannter „King of Random“, hat sein Verfahren mit uns geteilt, aus Styropor Aluminium zu machen.

(Foto: Shutterstock)

Emirates: Gratis-WLAN an Bord

10.000 Meter über der Erdoberfläche mit hoher Geschwindigkeit surfen? Die Fluglinie Emirates will das jetzt möglich machen. Überraschenderweise sollen Fluggäste dafür aber nicht tief in die Taschen greifen müssen: Der Service soll (beinahe) gratis angeboten werden.

(Bild: Dan Farber, CNet.com)

Britische Safari-Nutzer können Google verklagen

Britische Nutzer des Apple-Browsers Safari können Google wegen der Verletzung ihrer Privatsphäre verklagen. Das hat nun das hochrangige Berufungsgericht Court of Appeal of England and Wales beschlossen, über dem nur noch das Supreme Court steht. Bis zuletzt hatten die Anwälte von Google argumentiert, dass es nicht den britischen Datenschutzgestzen unterliege.

(Bild: Volvo)

Spray soll Fahrradfahrer zum Leuchten bringen

Volvo hat zusammen mit einem Farbenhersteller ein Spray entwickelt, das wie ein Reflexfolie funktioniert. Wird die damit besprühte Oberfläche von Licht frontal angestrahlt, leuchtet sie auf. Das soll Fahrradfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern helfen, die oft übersehen werden.

Predicta Retro-TV (Bild: Youtube)

Mini-TV aus dem 3D-Drucker: Philco Predicta aus den 50ern feiert Comeback

Der Philco Predicta ist ein Fernseher des US-amerikanischen Herstellers Philco Company aus den späten 50er-Jahren. Das Modell gehört zu den kultigsten TV-Klassikern überhaupt, obwohl er dem Unternehmen erst sehr schlechte Verkaufszahlen und dann die Insolvenz bescherte. Formlabs, ein Hersteller von 3D-Druckmaterialien, haucht dem Kult-Fernseher nun neues Leben ein – mit einem funktionstüchtigen Minitatur-Modell aus dem 3D-Drucker.