Plantronics BackBeat Pro – Lauffreudige Wireless-Kopfhörer im Hands On [Video]

Für 280 Euro vertreibt Plantronics mit den BackBeat Pro ein hübsches, leistungsfähiges Überkopf-Headset, das sich auf Augenhöhe mit Konkurrenten wie den Studio Wireless von Beats befindet. Die drahtlosen Kopfhörer haben praktische Bedienelemente am Gehäuse und einen kräftigen Akku innerhalb, der bis zu 24 Stunden Musikwiedergabe ermöglichen soll. Der Sound kommt dabei nicht zu kurz.

China: Gefängnisinsassen bekommen eigene Online-Profile

Um sein viel kritisiertes Gefängnissystem ein bisschen offener zu machen, geht eine Provinz in China jetzt einen ungewöhnlichen Schritt: sie richtet für Gefangene Online-Profile ein, mit denen sich deren Angehörige über ihr Leben im Gefängnis informieren können.

Gadget Magic: Mentales Kunststück mit dem Lazershirt

Was macht man, wenn es in einem Club zu laut zum Unterhalten ist? Man nutzt nonverbale Kommunikation. Dafür verwendet der Gadget Magier Cody Stone das Lazershirt. Wie er damit das Lieblingsgetränk einer hübschen Besucherin errät, seht ihr im Video.

Noel Lee – Der Gründer von Beats by Dr. Dre im Gizmodo-Interview

Wir hatten auf der IFA Gelegenheit, mit Noel Lee ein exklusives Videointerview zu führen. Der umtriebige Geschäftsführer von Monster schaffte es, mit seinen Beats by Dr. Dre eine ganze Generation popkulturell zu beeinflussen und Kopfhörer als cooles Accessoire zu etablieren. Wir sprachen mit ihm über die Zukunft von Kopfhörern und einem Wandel im allgemeinen Musikgeschmack. Außerdem verriet er uns, warum die Beats by Dr. Dre eingentlich so viel Bass haben.

Deutschland: PC beliebter als TV

Deutsche Haushalte verfügen im Durchschnitt über vier verschiedene Endgeräte für Videos, Serien und Filme. Damit liegt Deutschland im Mittelfeld. Als häufigstes Gerät hat der Computer mittlerweile den Fernseher abgelöst.

Richer than you – Die dreistete Geschäftsidee des Jahres?

Dreistigkeit siegt, sagt man. Wenn das stimmt, sollten die Unternehmer hinter Richer than you bald superreich sein. Sie appellieren an den die Eitelkeit und Missgunst von Superreichen, indem sie ihnen eine Plattform bieten, auf der sie ihren Reichtum beweisen sollen. Wer mehr zahlt, steigt im Ranking und lässt die vermeintlich Ärmeren hinter sich.

Uberpop-Fahrer riskieren Führerschein

Je Uberpop-Fahrt droht ein Punkt in Flensburg, bei acht Punkten wird der Führerschein entzogen. Dieses Risiko ist nun durch ein Urteil eines Landgerichts noch einmal konkretisiert worden. Ihm wurde untersagt, überhaupt Fahrten anzunehmen.

Studie: 3D macht das Filmerlebnis nicht emotionaler

Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Universität in Utah bestätigt, dass 3D-Filme bei den Betrachtern fast immer dieselbe emotionale Reaktion auslösen wie ihre zweidimensionalen Pendants. Regisseure sollten sich also zukünftig besser überlegen, ob es bei ihren Bildern den Aufwand eines 3D-Films wert ist.

GiroCode: Neuer QR-Code auf Rechnungen vereinfacht mobiles Banking

Viele Verbraucher erledigen ihre Bankgeschäfte zunehmend über das Internet. Gut zwei von drei Internetnutzern (68 Prozent) in Deutschland ab 14 Jahren setzen auf Online-Banking. Das entspricht 37 Millionen Bundesbürgern. Mit einem neuen QR-Code-System soll man künftig viel leichter Rechnungen begleichen können.

(Bild: Shutterstock)

Alle Daten unter Android L sollen standardmäßig verschlüsselt werden

Wer auf seinem Mobilgerät zukünftig die nächste Android-Version, die wohl Android L heißen wird, nutzt, soll den selben Schutz erfahren, den Apple mit iOS 8 angekündigt hatte. Dabei hieß es, dass selbst Strafverfolgungsbehörden nicht mehr auf die Daten, die auf dem Mobilgerät gespeichert sind, zugreifen können. Sämtliche Informationen sollen verschlüsselt werden – der Schlüssel dazu aber nur auf dem Mobilgerät liegen.

TUL: Dieser Koffer zeigt beim Packen sein aktuelles Gewicht

Das Konzept der Kofferwaage ist nicht neu. Um bisher vor der Reise den Inhalt zu wiegen, musste man aber den Koffer schließen und das ganze Paket am Griff hochheben. Um den Prozess ein wenig bequemer zu machen, zeigen die TUL Koffer schon beim Packen das aktuelle Gewicht ihres Inhaltes an.

Amazon kommt Buchverlagen entgegen

Der Widerstand der deutschen Buchverlage gegen den US-Internetriesen Amazon macht sich nach einem Bericht des Nachrichten-Magazins Spiegel offenbar bezahlt. Nach monatelangem Streit um die Preiskonditionen für elektronische Bücher lenkt der Handelskonzern nun ein.