Neuer Genie-Streich mit IPS-Displays von LG

Nach dem Fahrstuhlstreich, bei dem die Passagiere plötzlich dachten, sie würden durch die im Boden montierten IPS-Displays fallen, hat LG sich jetzt einen wirklich garstigen Streich für noch verwundbarere arme Schweine ausgedacht: Männer beim Pinkeln am Urinal. Hier hat man dieses Mal die IPS-Displays als Werbetafeln über den Pinkelbecken aufgehängt, wo plötzlich ein paar hübsche Frauen die Toilettenbenutzer anlächeln. Ziemlich gemein – und irgendwie auch zum Brüllen komisch.

#Flock, http://www.telekom-presse.at/Interaktive_Twitter-Kuckucksuhr_meldet_Uhrzeit_und_neue_Tweets.id.25424.htm

#Flock – die Twitter-Kuckucksuhr [Video]

Ein Tweet und #Flock lässt Vögelchen sehen. Twitter UK und die Designfirma BERG haben zusammen eine Kuckucksuhr entworfen, die drahtlos mit dem Internet verbunden ist. Zeit anzeigen geht natürlich auch, aber wen kümmert das schon.

Anonymous finanziert über Indiegogo eigene Nachrichtenseite

Anonymous will eine eigene Nachrichtenseite! Dafür sammelte das Hackerkollektiv über die Crowdsourcing-Plattform Indiegogo insgesamt 54.000 Dollar – Ziel waren lediglich 2.000 Dollar. Die so finanzierte Plattform soll die bisherigen Kanäte Twitter und Tumblr als Verbreiter der Anonymous-Nachrichten ablösen und den Anonymous-Helfern eine Kommunikationsplattform bieten.

Google kauft Glasfasernetzwerk einer ganzen Stadt um $1,-

Als Google angekündigt hatte, das Glasfasernetzwerk der Stadt Provo in Utah (USA) zu übernehmen und zu betreiben, war unklar, warum die Wahl auf diese Stadt fiel. Jetzt weis man es: Google hat das gesamte Netzwerk der Stadt, dessen Errichtung 39 Millionen Dollar (knapp 30 Mio. Euro) gekostet hat, zum Preis von nur einem Dollar (76 Euro-Cent) gekauft.

Belastungstest: Wann verliert ein Legostein seine Steckkraft

Legosteine sind für ihr Durchhaltevermögen bekannt. Sie überleben Kinderzähne, tollpatischige Erwachsene und können oft an den Nachwuchs vererbt werden. Wann hat ein Stein aber seine Belastungsgrenze erreicht? Phillipe Cantin wollte es genau wissen und unterzog einen Legostein einem Belastungstest.

Gizmodo & Windows 8 touren durch Dresden – Jetzt bewerben!

Wir laden dich ein am 25.04. unsere Gizmodo & Windows 8 Tour in Dresden zu besuchen! In der Elbtalmetropole steht alles unter dem Motto Fotografie. Dafür haben wir einen renommierten Produktfotografen n Bord, der das Surface Pro von seiner Schokoladenseite fotografiert. Anschließend kannst du selbst Hand an die neuesten Windows 8 Geräte legen und dir eine eigene Meinung bilden. Doch das ist längst nicht alles was auf dich wartet. Bewirb dich jetzt!

Google Glasses werden bei Weiterverkauf von Google deaktiviert

Google ist wohl der Meinung, dass wenn irgend einer der neuen Google Glasses-Besitzer die Geräte auf eBay anbietet oder auch nur mal einem Freund leiht, dass es dann die Geräte aus der Ferne deaktivieren darf – so steht es jedenfalls in den Geschäftsbedingungen, denen die erste Welle von Käufern brav zugestimmt hat.

Vorerst kein Staatstrojaner – Quellen-TKÜ wird aufgeschoben

Bund und Länder wollen „bis auf Weiteres“ auf die Einführung eines Staatstrojaners verzichten. Das berichtet netzpolitik.org in Bezug auf eine Antwort des Innenministeriums. So verzögern sich sowohl die Eigenentwicklung des Staatstrojaners, als auch die Implementierung der Spionagesoftware eines Drittanbieters.

Norwegen will einen riesigen Tunnel bauen – für Schiffe

Wer von euch war schon mal in Norwegen? Das skandinavische Land mit der einmaligen Küstenlinie ist landschaftlich ja reizvoll, besonders eine Fahrt mit dem Schiff entlang der Fjorde ist schon ziemlich cool. Für die Kapitäne der Schiffe ist es indes aber oftmals nur so mittel: Beispielsweise um die Stad-Halbinsel sind die Gewässer seit jeher tückisch. Daher hat man dort jetzt beschlossen, etwas für die Sicherheit auf See zu tun: Mit einem Tunnel. Einem verdammt großen Tunnel. Für Schiffe. Verrückt.

Hundetraining mit der Tennisball-Bazooka

Es gibt Hunderassen, die richtig viel Auslauf brauchen, sonst werden sie fett. Nun hat nicht jeder die Zeit oder die Luft, jeden Tag große Strecken zu laufen, den Hund mit dem Rad zu begleiten oder ähnliches. Dafür gibt es Wurfspiele. Wer selbst dafür zu faul ist, kann die Tennisball-Bazooka verwenden.

In-App-Käufe unter der Lupe

Die britische Handelsbehörde OFT (Office of Fair Trading) untersucht derzeit das Angebot von Spielen die In-App-Verkäufe anbieten. Es wird überprüft, ob kostenlose Apps Kinder dazu animieren Inhalte zu kaufen.

facebook social calling

Facebook Home überzeugt die User nicht

Erst seit drei Tagen lässt sich Mark Zuckerbergs neuester Einfall, Facebook Home, über Google Play herunterladen. Innerhalb von drei Tagen hagelt es auch schon negative Bewertungen. Fast die Hälfte der Beurteilungen werten die App als schlecht (1 Stern) Bisher ist der alternative Launcher nur in den USA erhältlich. Unterstützt werden bis dato allerdings nur einige wenige Geräte wie das Samsung Galaxy S III.