Erste offene OpenCL-Seminare

OpenCl ist eine noch recht unbekannte, plattformübergreifende Programmiersprache. Auf Grund des geringen Bekanntheitsgrades verwundert es wenig, dass es bisher noch keine offenen Seminare dafür angeboten wurden. Diese Lücke will BKW schließen.

Ein Meer von Smartphones beim Präsidententanz

Im Hintergrund dieses Fotos tanzen der amerikanische Präsident und seine Frau zu den Klängen von Al Greens „Let’s Stay Together“ anlässlich der Vereidigung für die zweite Amtszeit. Das lässt sich aber angesichts der vielen Dutzend Handy-Displays, die im Halbdunkel glimmen, kaum erkennen.

Tränen und Schreie: Geburtssimulation für Männer

Frauen sind schmerzunempfindlicher heißt es. Müssen sie auch, um die Schmerzen bei der Geburt zu überstehen. Männer können natürlich schlecht nachempfinden, doch zwei konnten nun im TV Versuchskaninchen spielen – mit einem Geburtssimulator. Und das tat wohl ziemlich weh.

Cap Zappa: Flaschenöffner mit integriertem Kronkorkenwerfer

Jeder kennt die Situation: Kühles Bier geschnappt, aufs Sofa gesetzt und nach dem Zisch die Frage: Wohin mit dem Kronkorken? Solange der nächste Mülleimer oder die nächste dunkle Ecke maximal 5 Meter entfernt sind, bietet der Cap Zappa die perfekte Lösung – und kann auch als Eisbrecher bei Parties eingesetzt werden.

Peter Jellitschs WLAN-Skulptur

Kunst: Wie WLAN wohl aussehen würde

WLAN ist es, das Drahtlosnetzwerken seine Stärke verleiht. Es ist ein Energiefeld, das alle Wi-Fi-fähigen Dinge erzeugen. Es umgibt uns, es durchdringt uns. Es hält das Netzwerk zusammen. Die Chancen stehen gut, dass du gerade selbst von einem durchdrungen wirst, während du das hier liest. Aber wie sieht es eigentlich aus? Naja, wie du siehst, siehst du nichts, es ist bekanntlich unsichtbar. Wäre es das aber nicht, würde es sich vielleicht so darstellen.

Welcher Ort ist der gefährlichste auf unserem Planeten? [Video]

In diesem Video von Vsauce erzählt Michael (in englischer Sprache) von den gefährlichsten Gegenden und Krankheiten der Erde. Wusstest du, dass man am Gipfel des Mt. Everest innerhalb weniger Minuten sterben würde wenn man z.B. mit einem Hubschrauber dort landen würde? In diesem Video erfährst du warum. Du solltest aber auch nicht in flüssige Lava springen. In flüssiger Lava würde dein Körper nämlich nicht einfach nur verbrennen, sondern er würde explodieren.

Aus für 174 Nacktscanner auf US-Flughäfen

Als im Jahr 2010 die ersten Nacktscanner an internationalen Flughäfen eingeführt wurden, war die Aufregung groß, und die Abneigung der Passagiere gegen diese Geräte ist seitdem nicht kleiner geworden. Die amerikanische Transportsicherheitsbehörde (TSA) hat nun entschieden, dass die 174 bereits installierten Geräte bis Ende Mai 2013 wieder von allen Flughäfen der USA verschwinden müssen.

Wofür könnte man diese Roboter-Space-Qualle verwenden?

Es gibt viele nützliche Robotik-Anwendungen, aber mindestens auch gleich viele wo man sich fragt wozu um alles in der Welt das Ding denn gut sein soll. Zu jedem Cyber-Fisch, der im Dienst der Forschung ewig dahinschwimmt gibt es auch das Gegenteil: eine zitternde Space-Qualle, die ganz offensichtlich absolut nichts tut was auch nur irgendeinen Nutzen hätte. Dieses Video zeigt ein Exemplar genau dieser Sorte.

Stephen Hawking

Intel will Stephen Hawkings Kommunikations-Computer upgraden

Stephen Hawking ist ein wahrer Überlebenskünstler. Mittlerweile kämpft er seit 50 Jahren mit der degenerativen Nervenerkrankung ALS und noch immer fordert die Krankheit ihren Tribut. Die Kinnsteuerung, die er die letzten zehn Jahre zum Sprechen genutzt hat, ist nicht mehr so effizient, wie sie einmal war. Er ist zeitweise runter auf ein Wort pro Minute, aber Intels CTO arbeitet hart an einer Lösung.

Google: Passwörter der Zukunft funktionieren wie Autoschlüssel

Wenn es nach Google geht, ist die Zeit der klassischen Passwörter bald abgelaufen. An ihre Stelle sollen physikalische Kleingeräte treten, die euch in Zukunft auf Webseiten einloggen oder euer Smartphone freigeben. In einem Forschungsbericht, der Ende des Monats in dem Magazin IEEE Security & Privacy erscheinen wird, spekulieren die Google-Entwickler über diverse Möglichkeiten.

Call Me Maybe: So klingt der Song nach 15 Übersetzungen des Google Translators [Video]

Carly Rae Jepsens „Call Me Maybe“ gehörte vergangenes Jahr zu den populärsten Songs weltweit. Allein in Deutschland schaffte es das Lied, sich mehr als 25 Wochen in den Charts zu platzieren. Entsprechend vielzählig waren auch die Parodien und Flashmobs, die den Song über Monate hinweg auf Youtube populär machten. Was mit den Lyrics passiert, wenn sie in 14 Sprachen und dann zurück ins Englische übersetzt werden, zeigt eine neue Parodie.

Ausprobiert: Kim Dotcoms Mega – das steckt dahinter

Noch an diesem Wochenende startet Kim Dotcoms Mega. Der Dienst sieht aus den ersten Blick aus wie eine weitere Cloudspeicherlösung wie Dropbox oder Google Drive, aber dahinter steckt mehr. Mega ist eine Waffe, die sich direkt gegen Urheber richtet. Es ist vielleicht der unverwundbarste Filesharingdienst überhaupt.