In Zukunft soll Siri mehr über Sport wissen (Bild: Apple.com)

Siri soll in Zukunft mehr über Sport wissen

Apples liebreizende Sprachassistentin Siri kann euch eine ganze Menge Infos zur Verfügung stellen. In manchen Fachgebieten weiß sie mehr, in anderen weniger – Nachholbedarf besteht laut Apple vor allem beim Thema Sport. Wer Siri in Zukunft gerne als mobilen Sportalmanachen benutzen möchte, muss sich wohl nicht mehr allzu lange gedulden: Laut einer Stellenausschreibung sucht Apple zurzeit nach einem Software-Ingenieur, der Siri alles über Sport beibringt.

Szene aus dem Videospiel Only One von Kanye West (Bild: Youtube)

Only One: Der erste Trailer zum Mobile Game von Kanye West ist da

Das Videospiel von Rap-Legende und Skandalnudel Kanye West nähert sich der Fertigstellung. Es heißt Only One und basiert auf dem gleichnamigen Song seines jüngsten Albums „The Life of Pablo“. Only One erzählt die Geschichte von Kanyes Mutter, die sich auf dem Weg in den Himmel befindet. Auch der Song handelt von Kanyes Mutter und seiner Tochter.

Indonesien will Sticker und Emoticons mit gleichgeschlechtlichen Motiven verbieten (Bild: LINE)

Indonesien: Regierung will homosexuelle Emoticons aus Apps verbannen

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, will die indonesische Regierung alle Emoticons verbieten, die Motive gleichgeschlechtlicher Liebe zeigen oder auf das Thema Bezug nehmen. Würden Messenger-Dienste wie Whatsapp, Facebook, Twitter und LINE die Emoticons nicht löschen, müssten sie in Indonesien mit einem Verbot rechnen.

(Foto: University of Queensland)

Wissenschaftler entwickeln Superkondom aus Gras

Kondome bieten den einzig wirklich wirksamen Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. Manche aber betrachten sie als Hindernis beim Sex. Wissenschaftler haben deswegen jetzt ein neues Kondom entwickelt, dass nicht nur sicher sein soll, sondern auch extrem gefühlsecht. Und es besteht – zum Teil zumindest – aus Gras.

(Screenshot: Übergizmo)

Für 5 Dollar wird uTorrent ab sofort werbefrei

Nutzer von uTorrent sind die vielen Anzeigen und Banner, die man beim Nutzen des Programms erdulden muss, gewöhnt. Anfangs war das Programm kostenlos und werbefrei – heute wird es über Anzeigen finanziert. Wer will, kann es aber wieder werbefrei machen – für 4,95 Dollar im Jahr.

3D-TV (Bild: Shutterstock)

Sind 3D-Fernseher schon out?

Ziehen sich die großen Player wie LG, Philips, Sony und Samsung aus dem 3D-Fernseher Geschäft zurück? Es scheint so, dass die 3D-Technik in dieser schnelllebigen Technikwelt von Ultra HD, HDR und Virtual Reality abgelöst wird.