Touch-Universalfernbedienung steuert auch Apps

Die Silver PAC Evolution 5500 gräbt die SideShow-Technologie aus. Erinnert ihr euch? Damit kann man so genannte Gadgets von Vista auf externen Geräten anzeigen. Die Evolution 5500 macht genau das, kommt aber damit ein paar Jahre zu spät.

Diese Mini-Boombox ist ein MP3-Player und Flash-Speicher

Der Ghettoblaster ist tot, es lebe der Rad Blaster! Der Winzling kann eine Menge Sachen, die ein MP3-Player können muss – er spielt Musik, hat eine Aufnahmefunktion und kann Dateien speichern. Und er ist designt wie ein Kofferradio.

Google Nexus One: Die Hardware schaut gut aus

TheseAreTheDroids.com hat eine Liste von Hardware-Komponenten veröffentlicht, die im Google-Handy stecken sollen. Laut Reuters wird das Nexus One am 5. Januar auf den Markt kommen. Und Android and Me behauptet, es wird bei T-Mobile für 199 Dollar zu bekommen sein.

Seagate hat die dünnste 2,5-Zoll-Festplatte

Mit gerade einmal sieben Millimetern Höhe ist die Seagate Momentus Thin die schlankste Netbook-Festplatte auf dem Markt. Und damit nicht genug, anscheinend soll sie auch einer der günstigeren Speicher für portable Rechner werden.

Beheizter Camping-Stuhl wärmt den Hintern

Da wird mir warm ums Herz. Jemand hat sich endlich des Problems angenommen, dass wir abends gern noch etwas draußen sitzen würden, eine Hopfenkaltschale genießen möchten, uns aber schweinekalt ist. Das muss nicht sein. Dieser faltbare Stuhl heizt uns ein.

Monitor-Monster bringt Pappe ins 21. Jahrhundert

Monitor-Monster ist ein “Prototyp” für ein “iPhone-Dock”, das aus einem Stück Karton gefaltet wurde. Eigentlich ist es eine simple Ablage für das iGadget und nur geeignet für Leute, die Nerven wie Stahlseile haben.

Diese Kassette ist ein MP3-Player-Lautsprecher

Digitale Musik ist großartig, aber die gute alte Kassette vermisse ich trotzdem. Ob diese Lautsprecher in Form einer Musikkassette auch den leiernden Sound eines häufig gespielten Bands reproduzieren?

Endlich ein HUD für die Skibrille!

Diese Skibrille projiziert Daten in Echtzeit auf den Schirm, wie zum Beispiel bei Sprüngen die Zeit, die du in der Luft hängst, der bewältigte Höhenunterschied und die Geschwindigkeit. Das ist super. Ich hatte Schussfahrten bisher vermieden, weil es sinnlos ist, wenn man nicht mit der Geschwindigkeit prahlen kann.