(Bild: Gizmodo.com)

Evernote 6 für Windows erschienen

Die Cloud-Notizzettelverwaltung Evernote gibt es nun für Windows in Version 6. Mit dem Update geht eine verbesserte Suchfunktion einher und und die Firmenversion erlaubt nun eine Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Notizen.

Aldi-Notebook mit 15,6 Zoll und Core-i5 für 599 Euro

Neues Notebook gefällig? Dann könnte es sich lohnen, am 28. April bei Aldi Nord vorbeizuschauen, zumindest wenn ihr eher auf den Geldbeutel als die allerbeste Hardware achtet. Ab dem übernächsten Donnerstag hat der Discounter wieder ein Medion-Notebook im Programm, das für 599 Euro ein 15,6-Zoll-Display, eine Core-i5-CPU der aktuellen Skylake-Generation und Windows 10 Home bietet.

(Screenshot: ZDNet.de)

Amazon Prime Video ohne Prime-Jahresabo buchbar

Amazon Prime Video könnt ihr ab sofort auch ohne einen Abschluss einer Prime-Mitgliedschaft buchen. Wer nur Serien und Filme anschauen möchte, kann den Video-Streaming-Service für 7,99 Euro pro Monat buchen. Ein Jahresabo für 49 Euro ist damit nicht mehr nötig.

(Bild: ZDNet.de)

Microsoft Windows 10: Redstone-Update kommt im Sommer

Gestern Abend hat Microsoft seine Entwicklerkonferenz Build 2016 mit einer Keynote eröffnet, auf der es allerhand Neuigkeiten rundum Windows 10 & Co. verkündet hat. Microsoft hat unter anderem den Zeitraum für das nächste große Update für sein Betriebssystem mit dem Spitznamen Redstone verraten. Die offiziell als „Windows 10 Anniversary Update“ bezeichnete Aktualisierung wird es euch im Juli 2016 zur Verfügung stellen. Den exakten Release-Termin von Redstone wird Microsoft noch bekannt geben.

(Bild: Microsoft)

Was ist eigentlich das Microsoft Surface Hub?

Microsoft hat mit Surface Hub ein neues Produkt in den Handel gebracht, das sich rein vom Namen her anhört, als handle es sich um eine Dockingstation für die Tablets. Doch in Wahrheit handelt es sich um etwas ganz anderes, was euch jedoch schon bald begegnen könnte.

(Bild: Apple)

Apple will wohl seine iCloud-Verschlüsselung verstärken

Apple setzt bei seinen Geräten und Anwendungen auf eine starke Verschlüsselung. Jetzt scheint das Unternehmen zu plane, seine iCloud-Verschlüsselung zu verbessern. Ziel ist dabei, dass die Änderungen die Nutzung des Dienstes nicht beeinflussen und die Daten der Nutzer auch vor gerichtlichen Anweisungen geschützt sind.