Western Digital füllt Festplatten mit Helium

Das von Western Digital übernommene Unternehmen Hitachi Global Storage Technologies arbeitet derzeit an mit Helium gefüllten Festplatten. Die Platten sollen bereits 2013 auf den Markt kommen und neben höheren Kapazitäten auch für eine Verringerung des Energiebedarfs sorgen.

Sony quetscht 4K-Video für Satellitenübertragung zusammen

Wer mit einem 4K-Fernseher wie dem 84-Zoll-Modell von Sony liebäugelt, der hat ein kleines Problem übersehen: Es gibt noch kein Fernsehen mit dieser Auflösung. Sony hat nun demonstriert, dass sich der riesige Datenstrom so komprimieren lässt, dass er auf einem normalen HD-Transponder per Satellit übertragen werden kann.

iPads ersetzen Papierhandbücher im Flugzeug

Die US-amerikanische Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA hat es American Airlines erlaubt, alle Piloten mit iPads auszustatten, die sie in allen Flugphasen als Ersatz für die fast 16 Kilogramm schweren Handbücher für die Flugzeuge einsetzen dürfen.

Playboy kommt auf das iPad

Eines der größten Männer-Lifestyle-Magazine, der Playboy, wird morgen den Weg auf das iPad finden. Die Tablet-Version soll ihren Lesern neben den herkömmlichen Inhalten auch Special-Content bieten.

Werbung auf Kindle Fire lässt sich abschalten

Erst wurde uns der Eindruck vermittelt, die Werbung auf dem neuen Kindle Fire ließe sich nicht abschalten. Jetzt scheint Amazon von dieser Strategie abzuweichen. Per E-Mail erreichte unsere amerikanischen Kollegen die Nachricht eines Amazon-Sprechers, dass sich die Werbung auf den neuen Modellen des Kindle Fire gegen eine einmalige Strafgebühr in Höhe von 15 US-Dollar abschalten lässt.

Intel kühlt komplette Server in Öl

Wem Lüfter zu laut sind, greift zur Kühlung seines Computers meist zu einer Wasserkühlung. Was aber, wenn selbst das nicht mehr ausreicht? Die Antwort liefert Intel, indem das Unternehmen kurzerhand komplette Server zur Kühlung in Öl versenkt.

Beleuchtetes Display: Kobo stellt E-Book-Reader Glo vor

Kurz bevor der Konkurrent Amazon sein neues Line-Up preisgibt, hat auch Kobo in die Hardware-Kiste gegriffen und eine Reihe neuer Produkte präsentiert. Neben einem neuen Kobo Mini und dem Reader-Tablet Arc stellte das kanadische Unternehmen auch den Kobo Glo vor – den ersten Reader, der das Schmökern im Dunkeln möglich macht.

Marshall: Aktiv-Lautsprecher für Musikenthusiasten

Der britische Hersteller Marshall ist für seine Gitarrenverstärker bekannt und hat nun sein erstes Audiogerät für Privathaushalte vorgestellt. Es ist ein aktiver Lautsprecher im typischen Marshall-Design, mit dem man die Musik von MP3-Playern, Tablets und Smartphones abspielen kann.

Neues Samsung Ultrabook mit 225 ppi Display

Samsung zeigt auf der IFA sein neues 13″ Ultrabook, dessen Bildschirm eine Auflösung von 2560×1440 Pixel darstellt. Bei diesem Stück Technik handelt es sich bisher leider nur um einen Prototypen. Apple hat bewiesen, dass ein Markt für hochauflösende Notebooks besteht, weshalb in Zukunft vermutlich auch weitere Hersteller erste Hi-Res-Kreationen präsentieren werden.

Amazon veröffentlich zwei neue Kindle Fire

Lange gab es Gerüchte, dass Amazon ein größeres Kindle Fire in iPad Größe auf den Markt bringen würde. Wie es aussieht, wird das auch weiterhin ein Gerücht bleiben, denn laut CNET wird Amazon gleich zwei neue Kindle Fire veröffentlichen, wobei beide Geräte weiterhin sieben Zoll groß sein werden.

9 wissenschaftliche Durchbrüche, die durch Zufall entstanden

Vielleicht wisst ihr, dass Erfindungen wie die Mikrowelle und Play-Doh zufällig gemacht wurden. Und viele werden auch gehört haben, dass Alexander Fleming das Penicillin nur durch einen Zufall entdeckte. Aber es gibt noch viel mehr wissenschaftliche Durchbrüche, die durch pures Glück entstanden, als man gemeinhin ahnt.

LG geht in die Breite: 29 Zoll Monitor im 21:9 Format

Zwischen allen Meldungen zur IFA, auf der Samsung und Sony bisher ohne Zweifel für Aufsehen sorgte, demonstriert LG ein wahres Monitor-Monster: Mit 2560 x 1080 Pixeln Auflösung, 29 Zoll und einem ungewöhnlichen 21:9 Format macht der EA93 jeden zweiten Monitor überflüssig.