Einweihung des Forschungszentrums in Hwaseong (Bild: Samsung)

Samsung und SAP machen Forschungszentrum auf

Manchmal gibt es seltsame Partnerschaften – so auch die zwischen Samsung und SAP. Was haben die Unternehmen gemeinsam? Offenbar eine ganze Menge, denn sie wollen Speicherlösungen für In-Memory-Computing erforschen und haben dazu ein Zentrum eröffnet.

iTunes Movies und iBooks in China gesperrt (Bild: News.com)

Apple soll Smart-Home-Gerät planen

Apples Konkurrenz Amazon und Google haben bereits Lautsprecher mit Spracherkennung im Portfolio, mit denen sich nicht nur die Musik sondern auch das Zuhause steuern lässt. Apple soll nun einen Siri-Lautsprecher planen.

(Bild: ZDNet.de)

HP übernimmt Samsung-Drucker für 1,05 Milliarden US-Dollar

Samsung hatte bisher eine stattliche Druckersparte, doch nun hat diese HP übernommen. Der Kaufpreis soll bei 1,05 Milliarden US-Dollar liegen. Das Marktvolumen für A3-Laserdrucker und Multifunktionsgerät, das HP mit der Neuakquisition erschließen will, liegt bei 55 Milliarden US-Dollar im Jahr.

OpenOffice könnte sterben

Brauchen wir noch OpenOffice? Das Apache-Projekt OpenOffice überlegt ernsthaft die Einstellung der Office-Suite, nachdem die Entwickler es kaum noch unterstützen. LibreOffice wird aber weiterleben.

(Bild: AVM)

AVM steigt in den Smart-Home-Markt ein

Auf der IFA in Berlin hat AVM vier neue Fritz-Produkte vorgestellt, darunter eine Kabelbox (Fritzbox 6430 Cable) und einen WLAN-Stick sowie ein Powerline-Modem. Interessanter sind aber die Smart-Home-Geräte, die über DECT gesteuert werden.

HP Stream Serie (Bild: HP)

HP erneuert Cloud-Notebook-Serie Stream

In diesem Jahr bringt HP drei neue Modelle seiner Cloud-Notebook-Serie HP Stream auf den Markt. Wie Silicon.de berichtet, wird es sich dabei um ein 14 Zoll großes Modell und zwei 11 Zoll große Modelle handeln – eines davon mit einem Touchscreen, der sich um 360 Grad nach hinten klappen lässt, sodass ihr das Notebook wie ein Tablet benutzen könnt.

(Grafik: Firefox)

Mozilla stampft Firefox Hello wieder ein

Was ist Hello? Ein Chat-Client, den Mozilla entwickelt hat und seit Firefox 34 im Browser enthalten ist. Der wird nun offenbar gekillt – und zwar schon bald. In Firefox 49 soll das Tool nicht mehr enthalten sein. Die neue Version soll im September erscheinen.