Liberator, via defense distributed

Liberator: US-Ministerium beunruhigt über Unkontrollierbarkeit von Schusswaffen aus dem 3D-Drucker

Anfang des Monats berichteten wir bereits über die „Liberator“, die erste Handfeuerwaffe aus dem 3D-Drucker. Nachdem US-Behörden den Liberator-Bauplan löschen ließen, äußerte sich nun das Ministerium für Innere Sicherheit zur Unkontrollierbarkeit von Schusswaffen aus dem 3D-Drucker. Die australische Polizei indes testete die Liberator auf ihre Funktionstüchtigkeit.

Fotografieren mit Google Glas

Google Glass aus einem anderen Blickwinkel [Video]

Die Elektronikwelt könnte mit Google Glass bald auf eine neue Ebene steigen. Die mobile Nutzung von Webservices und die Fotografie wären nur zwei kleine Bereiche, welche noch dieses Jahr revolutioniert werden könnten. Google Glass verspricht die Nutzung der uns lieb gewonnenen Features der Smartphones direkt vor unserem Auge und ohne einen Finger rühren zu müssen. Doch hat sich schon einmal jemand überlegt, dass unsere Motorik durch den Umgang mit Google Glass ungewohnt wenn nicht sogar ziemlich lächerlich aussehen könnte?

Wie man sein eigenes Laptop-Selbstzerstörungssystem baut [Video]

Wenn ein Laptop oder Smartphone in die Luft geht, dann liegt das meistens an einer gefährlichen explodierenden Batterie. Aber was, wenn man einen Selbstzerstörungsmechanismus haben und das Gerät absichtlich zerstören will? Man müsste im Grunde etwas bauen, das James Bonds Stamm-Techie Q entwickeln würde. Das Genie Caleb Kraft hat eben dies getan.

Test: Lighting EVER 12W – endlich ein tauglicher LED-Glühlampenersatz

LEDs sind die nächste Revolution in der Beleuchtungstechnik – aber was heißt das für den Privatmann? Taugen LEDs in Glühlampenform für den Haushalt? Bisher waren diese Lampen nicht sehr hell und ganz besonders teuer. Das hat sich in den letzten Monaten geändert. Wir haben die LED-Lampe Lighting EVER 12W ausprobiert und sagen euch, was sie taugt.

Test: Die Nikon D7100 – Eine DSLR für professionelle Hobbyfotografen

Die Nikon D7100 bildet das neue Flagschiff der semiprofessionellen digitalen Spiegelreflexkameras von Nikon. Sie kann seit Februar 2013 für einen Preis von circa 1200 Euro erworben werden und vereint viele interessante Features unter ihrem Gehäuse. In diesem Test beschäftigen wir uns mit dem Kit bestehend aus der 24,1 Megapixel D7100 und einem AF-S DX 18-105 mm Standard-Objektiv.

Lochkameras bei Kickstarter

Industriedesigner und Teppichverleger Elvis Halilović will über Kickstarter die Produktion von Lochkameras ermöglichen, die wirklich benutzbar sind. Lochkameras benötigen kein Objektiv und stammen aus den Anfangsjahren der Fotografie.

Wie Leap Motion mit Windows 8 funktioniert [Video]

In Verbindung mit speziell entwickelten Programmen wurde uns die Anwendung von Leap Motion schon präsentiert. Aber auch die zugrundeliegenden Betriebssysteme sollen durch die Technologie zu einem Wunderland der Gestensteuerung werden. Dieses kurze Video zeigt, wie man per Leap Motion durch Windows 8 navigieren könnte.

5 bemerkenswerte Körper-Computer

Am Körper befestigte Rechner gibt es mittlerweile von vielen Firmen. Einige Konzepte, die vielleicht nicht so bekannt sind, weil sie über IndieGogo oder Kickstarter entstanden sind, verdienen durchaus Beachtung. Hier sind fünf der vielversprechensten tragbaren Rechner, die wir gefunden haben.

EPOC: Computerbefehle per EEG-Headset

Die Technologie gibt es bereits seit einigen Jahren: Das EPOC-Headset von Emotiv liest die Hirnströme des Nutzers aus und verwandelt sie in grafische Repräsentationen. Mittlerweile gibt es erste Anwendungen, die das Gerät als Kontrollmechanismus vorsehen.

JVC Kenwood – Heads-Up Navigationssystem verspricht unfallfreies Autofahren

Klar, in erster Linie vereinfachen Navigationssysteme im Auto das Erreichen eurer Ziele. In unbekannten Regionen sollte man sich allerdings nicht allzu sehr auf den kleinen Bildschirm fixieren, denn sonst sitzt man dem vorderen Wagen ganz rasch auf. Damit ihr also beide Augen auf der Straße behaltet verkauft euch JVC Kenwood jetzt sein neues MDV-737HUD Navigationssystem. Der Clou: Das Navi sitzt neben dem Rückspiegel auf Augenhöhe.