JVC iDoppeldock mit Radio und Leuchtstreifen

Ja, es ist nicht leicht in der heutigen Zeit ein Produkt wie… sagen wir mal einen Radiowecker erfolgreich zu vermarkten. Deshalb kamen ja auch bereits einige Hersteller auf die naheliegende Idee, ihr Produkt mit Funktionalitäten auszustatten, die Kompatibilität mit den Lifestyle-Hypes der Zeit garantieren. JVC macht das auch genau so und bietet gar die Integration […]

Wenn der Skater in die Jahre kommt …

… mag er ja vielleicht gar nicht mehr selbst für Schwung auf seinem Brett sorgen, sondern überlässt dies gerne anderen. Zum Beispiel einem Elektromotor, wie er unter dem Altered Pro Module 600 Wireless Electric Skateboard angebracht ist.

Squeezy, der Blitzableiter

Fühlen wir uns nicht alle irgendwann irgendwie unverstanden? Und würden gerne ein offenes Ohr für unsere Sorgen finden? was nicht leicht ist in einer hartherzigen Welt, in der den Mitmenschen das nächste WoW-Level wichtiger ist als die noch so schön hinhypochondrierte Krankheit. Und so ist Haishu Zhang darauf verfallen, mit Squeezy einen digitalen Kummerkasten zu […]

Mechanisch digital

Die Meccanica DG hatte ja schon als Armbanduhr demonstriert, wie man mit herkömmlichen Mitteln eine Digitalanzeige nachmachen kann (wenn auch zu einem Preis, über den man nichts Näheres wissen möchte). Die Digimech, die der britische Designer Duncan Shotton gebaut hat, ist zwar um einiges größer, macht aber auch was her und könnte sogar erschwinglich sein.

Holz-Trend erwischt auch iPod

Marubeni Infotech gibt sich nicht mit Holztastaturen zufrieden, sondern ist jetzt auch noch auf das Terrain der iPod-Docks vorgestoßen. Für 100 respektive 90 Dollar kann man iPod classic oder nano naturnah in wahlweise Walnuß- oder Birkenholz betten; aus den Resten der gefällten Bäume tönen zudem zwei 1W-Lautsprecher. Und einen USB-Anschluss gibt’s auch noch dazu. [dj] […]

Ganz wie die Großen

Wer bei dem Lautsprecher für seine Mobilgeräte und Rechner nicht unbedingt auf möglichst modisches Designsetzt, sondern lieber das Statement abgeben möchte, dass er/sie trotz des langweiligen Bürojobs, den er/sie gerade am Schreibtisch erledigen muss, eigentlich ein beinharter Rocker ist, wird mit diesem MP3 Mini Amp Speaker bestens bedient.

Wohin mit der alten Kamera?

Ganz einfach: ans Handgelenk. re:vision fertigt aus Bestandteilen ausgemusterter Fotoapparate eigentlich recht elegant aussehende Armreifen.

Monitor mit Carbon Footprint Meter

Wer unbedingt genau wissen will, wie sich der eigene (oder firmeneigene) Energieverbrauch auf die Umwelt niederschlägt, der hat jetzt die Chance, das tagtäglich zu verfolgen mit NECs neuem EA191M 19 Zoll LCD. In den Monitor ist ein Carbon Footprint Meter integriert, und das wars fast schon mit Außergewöhnlichem. Ansonsten…

Hello Kitty macht TV

Wer Hello Kitty derart verfallen ist, dass sie auch beim abendlichen Fernsehen nicht mehr fehlen darf, wird jetzt mit dem TL19TX1 von Uniden beglückt. Das Gerät mit dem eingängigen Namen ist ein 19-Zoll-Fernseher mit einer Auflösung von 1.440 x 810, einem Kontrast von 1.000:1, HDMI-Schnittstelle und eingebauten 3Wx2-Lautsprechern. Kommt in wahlweise Schwarz oder Weiß und […]

Tanz fürs Telefonieren

Mobilfunkanbieter Orange weiß, dass seinen Kassen nichts Schlimmeres passieren kann als Horden von Menschen, die eigentlich gerne ihr Geld mit völlig überflüssigen Gesprächen vergeuden würden, deren Handys aber keinen Strom haben. Deswegen dürfen beim allsommerlichen Glastonbury-Festival in England einige Ausgewählte den Prototyp des Dance Charge testen, eines Geräts, das aus Tanzbewegungen Energie macht, mit der […]

Hygiene-Kugel für den Kurztrip

Lee Isherwood hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man sich auch dann sauberhält, wenn man viel unterwegs ist und nicht notwendigerweise immer sein ganzes Waschzeug mit sich herumschleppen will. Die Antwort ist der Shower Travel Ball, eine Konstruktion, bei der man in vier verschiedenen Abteilungen die wichtigsten Dinge für die Grundreinigung wie Shampoo, Duschgel etc. […]

Niedlicher Roboter trägt Daten

Gaaanz putzig kommt er daher, der USB-Stick in Roboterform, und sogar einen kleinen Anhänger für den Schlüsselbund hat er. Und wenn er die Arme benutzt, um seinen Helm abzunehmen, kann man ihn mit Daten füttern. Gibt’s ab 28,50 Dollar für die 256MB-Version (bis maximal 1GB erhältlich]. [dj] [Shiny Shiny]

Eleeno macht’s wieder mal schwer

Eleeno hat sich ja schon einen Namen gemacht mit Uhren, bei denen das Ablesen der genauen Zeit nicht unbedingt einfach war – dafür waren sie meistens nett anzusehen. Worüber man sich bei diesem neuen Modell, der Eleeno Cyber, durchaus streiten könnte.

Der schlimmste MP3-Player aller Zeiten

So bezeichnen zumindest die Kollegen von Technabob dieses Gerät, das in der Tat von bemerkenswerter Scheußlichkeit ist. MP3-Player in Puppen zu verstecken, ist zwar noch nicht über die Maßen originell, aber um auf diese Kreuzung aus Hund (?) und Kanarienvogel (oder was auch immer) zu kommen, muss man in seiner Jugend schon eine Menge schlechter […]

Kabel in den Sack

Verlängerungskabel sind eine feine, praktische Sache, haben aber die unheilvolle Tendenz, irgendwie unaufgeräumt wirkend in der Gegend zu liegen. Die EZ Cord Bag ermöglicht es, zumindest oberflächlich für Ordnung zu sorgen, und nimmt bis zu 30 Meter Kabel in sich auf. Dazu kommt ein Schulterriemen, damit man sie mit sich tragen kann, wo auch immer […]

Schwein am Kopf

Greenhouse macht ja manchmal seltsame Dinge wie Lautsprecher an MP3-Player kleben, und mit dem GC-ERC-PIG haben sie wieder einmal Bemerkenswertes geleistet. Halbes Schwein rechts am Ohr, halbes Schwein links, und das Ganze dann noch in Schweinchenrosa, Schwarz oder Weiß – wen interessiert da noc, dass die Ohrhörer einen Frequenzgang von 20Hz bis 20kHz haben oder […]

Die Lasershow für unterwegs

Irgendwann mal so ca. finsterste Mitte der 70-er Jahre wäre die Lightshow, die man mit diesem Brando-Produkt entfesseln kan, so ziemlich state of the art gewesen und hätte dem unvorbereiteten Yes- oder Genesis-Fan vor Ehrfurcht den Joint von den Lippen fallen lassen.

Elvis lebt – oder zumindest sein Fernseher

Wahrscheinlich das Traum-TV-Gerät für alle Schmalztollenträger, die trotz aller Nostalgie nicht auf den Luxus gestochen scharfer Bilder verzichten wollen: In dem klassischen Holzgehäuse im Fifties-Design steckt ein Plasma-Fernseher.

Damit der Paranoiker es auch schön warm hat …

… hat Paul Coudamy sich diesen Mantel einfallen lassen, bei dem eine Kamera im Nacken Bilder an eine LCD-Anzeige am Handgelenk sendet. Wer auch immer sich nun von hinten anschleicht, wird sofort erkannt,und schon kann man die Flucht ergreifen (wenn man mal davon ausgeht, dass jemand, der derart Angst hat, nicht unbedingt die körperliche Auseinandersetzung […]

Der persönliche Krachmacher

Ob sich das Tenori-on als echtes Instrument qualifiziert oder nur ein Spielzeug für Musikfreunde ist, die es nicht gelernt haben, irgendwas richtig zu spielen, sei seinem Nutzer selbst zur Beantwortung überlassen – dass man jemanden, der mit dem quadratischen Gerät unterm Arm in die Nähe eines Übungsraums gerät, dazu einlädt, sich einer Band anzuschließen, dürfte […]