Floater macht MacBooks zu Desktop-Rechnern

Wer sein MacBook nicht nur unterwegs, sondern auch zuhause als Desktop-Rechner mit zusätzlichem Bildschirm und Tastatur verwenden will, kann es mit diesem Ständer namens Floater würdig der staunenden Umwelt präsentieren. Floater ist aus Aluminium hergestellt und dient als Halterung für 15- und 17-Zoll-MacBook Pros, das 13-Zoll-MacBook und 17-Zoll-Powerbook G4s. Der Preis für die schlichte Eleganz […]

Apacer Mega Steno: Der Kartenleser für die Dame

Ziemlich offensichtlich spricht Apacer mit dem USB-Kartenleser Mega Steno die Dame von Welt an, denn wer sonst wollte sich mit einem derart kitschig verzierten Gerät in der Öffentlichkeit sehen lassen? Abgesehen vom Design bietet der Leser eher Standardmäßiges und kostet 25 Dollar. [dj]

Lego an Finger und Manschette

Die Liebe zu Lego-Stein kann man jetzt auch accessoiremäßig ausleben, und zwar entweder mit dem Lego-Ring (inklusive Swarovski-Kristall) oder mit den Lego-Manschettenknöpfen. Kostet 5 bzw. 15 Dollar und ist in mehreren Farben zu haben. [dj]

Katz für die Maus

Der katzenförmige Kabelhalter kann natürlich nicht nur das Mauskabel vor Verschlingungen bewahren, sondern auch USB- und Telefonkabel (aber mit der Maus kann man am besten kalauern). Ist 7,5 x 5,6 cm groß und kostet 5,50 Euro. [dj]

Wii: Auch zum Kochen gut

Die Flut der Zusatzgeräte für die Wiimote wird immer unübersichtlicher, und wer WiiHelm oder Wii-Billardstöcke für skurril hält, hat das Wii Cooking Kit noch nicht gesehen. Pfanne, Wender, Fleischgabel, Messer – alles für ein Spiel, das „Cooking Mama“ heißt (kennt das zufällig jemand?). Kostet 13 Dollar. [dj]

Dells neuer 24 Zoll HD Monitor

Dell hat seinen 24 Zoll Monitor mit dem Namen 2407WFP-HC herausgebracht, ein hochwertiges Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 und 92 Prozent des NTSC Farb Gamuts, was besonders Fotographen und Videobearbeiter freuen dürfte. Eine Kontrastratio von 1000:1 und sechs Millisekunden Reationszeit sind ebenso erfreulich wie die haufenweise Anschlussmöglichkeiten inklusive 9-in2 Flash-Kartenleser. Leider kein […]

Städte in vier Dimensionen sehen

Die Software 4D Cities erlaubt das Betrachten von Städten in vier Dimensionen und die Rekonstruktion von Städten oder Stadteilen durch die Analyse von altem Fotomaterial. Entwickelt wurde das Programm von Frank Dellaert und Grant Schindler am Georgia Institut of Technology in Zusammenarbeit mit dem Microsoft Research Lab Wissenschaftler Sing Bing Kang. Zum besseren Verständnis gibts […]

MIOpup mit Emoticon-Augen

So sieht also die neue Züchtung aus dem Hause Sega/Tiger Electronics nach dem iDog aus: Das MIOpup kann zwar nicht Pfötchen geben, dafür aber laufen, “fressen” und tanzen. Außerdem reagiert das Robo-Doggie auf Streicheleinheiten, kann mit dem Schwänzchen wedeln und die Ohren spitzen. Die Augen können hundert verschiedene Emoticons zeigen. Kommt im Oktober in Japan […]

Mizpee hilft, wenn man die Inkontinenz-Windel vergessen hat

Auch das ein Problem der alternden Gesellschaft, dem wir alle uns über kurz oder lang werden stellen müssen: Der Harndrang bleibt gleich, die Kraft des Schließmuskels lässt nach. Wenn man da vergessen hat, ein frisches Inkontinenz-Hilfsmittel nachzulegen, beginnt die dringende Suche nach einer Lokalität, die Erleichterung verspricht. Für die USA gibt’s in diesen Fällen MizPee, […]

Die Rückkehr der Handy-Tasche

Damals, als ein Mobiltelefon noch Insignium war für hohen sozialen Rang und enormen Wohlstand seines Besitzers, pflegte der männliche Teil der elitären Handy-Kaste sein Besitztum gerne mal in einer Tasche am Gürtel mit sich herumzutragen, auf dass alle Welt ihn bestaune. In Japan scheint man diesen Zeiten so sehr nachzutrauern, dass man dort jetzt für […]

Smells Like Porn Spirit

An dieser Technik wird doch schon eeeewig rum entwickelt, oder?. Schon als ich noch ein Kind war habe ich bei Oma in der Glotze dazu eine Sendung angeschaut. Wirklich untergekommen ist mir so ein Handschuh allerdings noch nicht. Jetzt beansprucht eine japanische Firma für sich, zum ersten mal Videobrillen überflüssig gemacht zu haben und mit […]

Barcode Black: Nicht unbedingt neu, aber chic

TokyoFlash hat mit Barcode Black mal wieder eine ausgesprochen hübsche Uhr im Angebot, deren Anzeigetechnik aber nicht unbedingt neu ist. Auf vier schmalen Streifen zeigen Punkt die Uhrzeit an: Ganz links steht jedes LED für fünf Stunden, direkt daneben für eine einzelne Stunde. Die Minuten werden in den beiden rechten Linien angezeigt, und zwar im […]

Edition Space: Retro-futuristisches Audio-Möbel

OK, das Design für Edition Space stammt schon aus dem Jahr 2005, aber schön ist es immer noch in seiner Kombination von 50ies-Design und futuristischer Ambition. In dem Möbel stecken zwei Lautsprecher, das Audio-Gerät, das für die Musik sorgt, wird in einem Fach dazwischen verborgen. Was fürs Wohnzimmer des gehobenen Geschmacks. [dj]

iH85B: iPod-Lautsprecher fürs Fahrrad

Natürlich lässt sich mit dem iH85B nicht wirklich anstinken gegen die wummernden Anlagen in den B-Boys-Autos, deren Bummbumm jede Ampel-Wartezeit zur Qual macht. Aber auch der brave Radfahrer bekommt jetzt eine Gelegenheit, die Umwelt an seinem exzellenten Musikgeschmack teilhaben zu lassen. Das 99-Dollar-Gerät mit Reson8-Technologie (?) wird dort am Gestänge befestigt, wo sonst Wasserflaschen etc. […]

Neue Speicher von Iomega

Was da auf den ersten Blick verheissungsvoll wie ein Flachmann aussieht, ist in Wahrheit eine neue externe Festplatte von Iomega, die eGo von Iomega. eGo hat 160GB Speicher, kostet 160 Dollar und kommt mit EMC Retrospect als Backup-Software und der Technologie DropGuard, die das Gerät auch bei Stürzen aus einer Höhe von einem Meter schützt. […]

Lautsprecher-Dock für Shuffles der zweiten Generation

Für umgerechnet etwa 24 Euro gibt’s in Japan Cuby, ein Dock für Shuffles der zweiten Generation, das mit drei AAA-Batterien 2 x 0,5 Watt Lautsprecherleistung liefert. Cuby wird an den Kopfhörerausgang des Shuffle angeschlossen, misst 49 × 49 × 59mm und wiegt 95 Gramm. [dj]

Muhende Unterwäsche

Was hilft einem schon der gestählteste Körper, wenn man in solchen Slips rumläuft? Die auch noch Muh-Geräusche von sich geben? Oder sollte das etwa doch klappen – als Lockmittel für einsame Bäuerinnen, deren Männer gerade den Acker bestellen? [dj]

Küche am Arbeitsplatz

Obwohl diese Modulküche extra dafür entwickelt wurde, das Essen ein wenig vom Arbeitsplatz weg zu verlegen, wirkt sie doch eher so, als fördere sie doch eher unsoziales Verhalten und ungesundes schnellschnell Nebenher-Reinschaufeln. Ich mein, sie ist schick, keine Frage. Der Auftraggeber für dieses Küchenkonzept war Miele, und als erfahrene Küchenfabrikanten haben sie in Zusammenarbeit mit […]

Ob Sonne oder Wind… die Energieversorgung hält!

Der britische Designer Paul Smith hat in Kooperation mit Navitas diesen Fahrradanhänger-Generator entwickelt, der gleich auf drei Arten die Energie einsammelt: Die integrierte 24 Volt Batterie speichert die Energie aus dem Antrieb durchs radeln, ein Dynamo mit Speicherfunktion also, doch das ist noch nicht alles. Es befindet sich auch noch eine kleine Solaranlage an Bord […]