Saturns zweites Ringsystem

Dass der Planet Saturn ein äußerst auffälliges System von konzentrischen Ringen besitzt dürfte allgemein bekannt sein. Er weist aber auch noch ein zweites System von Ringen auf, das zwar weniger spektakulär ist, dafür aber mindestens ebenso rätselhaft wie das erste ist. Das zweite System sind die unterschiedlich hellen und dunklen Streifen in seiner Atmosphäre. Nun dürfte ein Rätsel dieses Systems gelöst sein.

Flugzeug, heile dich selbst

Die US-amerikanische F-35 Lightning und die F-22 Raptor sind Jagdflugzeuge der 5. Generation und gerade einmal aus der Testphase heraus. Dennoch arbeitet die Luftfahrtindustrie längst an der Nachfolge. Die sechste Generation soll weiter und schneller fliegen und vielleicht sogar mit einer selbstheilenden Außenhülle versehen sein.

3D-Druck nur mit Wasser und Öl

3D-Druck gibt es mittlerweile schon in so vielen verschiedenen Varianten, dass man glaubt nun aber wirklich alles zu diesem Thema schon gelesen, gesehen und gehört zu haben. Aber das ist neu: Drucken mit Wassertropfen, die von einem Ölfilm umgeben sind.

DNA-Speicher: 100 Millionen Stunden HD-Videos in einer Kaffeetasse

Vergesst Festplatten, Flash-Speicher und alles was ihr sonst noch so kennt wenn es um hohe Speicherdichten und lange Haltbarkeit der Daten geht. Forscher haben den Machbarkeitsbeweis geliefert: Texte, Bilder und Musik, zusammen etwas weniger als 1 MB, wurden in einem mikroskopisch großen Krümel DNA gespeichert und später wieder ausgelesen.

Sicherster Platz im Flugzeug

Wer fährt heute noch mit der Bahn oder gar mit dem Auto auf Urlaub? Vor allem wenn das Ziel eine Insel ist, oder man in einen anderen Kontinent reisen will, kommt man nicht darum herum ein Flugzeug zu benutzen. Fliegen ist, gemessen an der Anzahl der Verletzten und Toten pro Million Kilometer das sicherste Verkehrsmittel. Aber was, wenn doch mal was passiert? Sollte man dann ganz vorne sitzen, oder ganz hinten? Oder doch genau über den Flügeln?

Interaktives 360° Mars-Panorama

Ihr denkt Googles Street View wäre cool? Oder sind Fotos vom Mars vielleicht doch besser? Was wäre wenn man beides kombinieren würde? Sozusagen Street View vom Mars? Genau das gibt’s hier zu sehen, aber nicht von Google, sondern von 360cities: Ein interaktives 4-Gigapixel Mars-Panorama.

SpaceX: Dragon auf dem Rückweg zur Erde

Der unbemannte Raumtransporter Dragon hat vor kurzem von der ISS abgedockt. Das Vehikel des privaten Raumflugunternehmens SpaceX hatte Nachschub zur Raumstation gebracht und kehrt in diesem Moment mit wissenschaftlicher Fracht zur Erde zurück.

Das Universum ist 80 Millionen Jahre älter als wir bis jetzt dachten

Seit Jahrzehnten glaubten wir zu wissen, dass das Universum 13,73 Milliarden Jahre alt ist. Nun hat aber eine aktuelle Studie das Gegenteil bewiesen. Über das Planck-Weltraumteleskop der Europäischen Weltraumorganisation wurde herausgefunden, dass das Universum circa 80 Millionen Jahre älter ist, als es bisher angenommen wurde. Das Ergebnis: Ein Alter von 13,81 Milliarden Jahre.

Vierjährige entdeckte einen bisher unbekannten Saurier.

Daisy Morris war gerade mal vier Jahre alt, als sie ihren ersten Saurier fand. Nun, nicht einen ganzen Saurier, sondern einen Knochen aus dem unteren Teil seiner Wirbelsäule. Da diesen Knochen weder sie noch ihre Eltern einem bekannten Tier zuordnen konnten, übergaben sie ihn einer Universität. Und nun ist es amtlich: Daisy Morris hat eine bisher unbekannte Tierart entdeckt.

Schon mit drei Jahren begann die kleine Daisy am Atherfield Beach in England nach Fossilien zu suchen. Als sie mit vier Jahren dann diesen ungewöhnlichen Knochen fand, gaben sie ihn Martin Simpson von der Southampton University. Er kam schon recht bald zu dem Schluss, dass er den Knochen eines kleinen Pterosaurus vor sich hatte, also eines Flugsauriers. Allerdings konnte er ihn keiner bestimmten Art zuordnen.

Es dauerte fünf Jahre gründlicher wissenschaftlicher Arbeit um sicher sagen zu können, dass der Knochen zu keiner der bisher bekannten Pterosaurus-Arten gehört. Und da es üblich ist, den Namen des Entdeckers in den wissenschaftlichen Namen einzubauen, erhielt die neu entdeckte Art den Namen „Vectidraco daisymorrisae“.

Übrigens könnte heute niemand mehr einen Knochen dieses Exemplars bergen, denn die Stelle, an der Daisy den Knochen fand, wurde inzwischen durch die natürliche Erosion bereits ins Meer gewaschen.

Kabellose und energieautarke Flugzeugsensoren

Die TU Wien hat Sensoren für den Flugzeughersteller EADS entwickelt, die an der Außenhülle der Flugzeuge sitzen und ihre Daten nicht nur per Funk übermitteln, sondern auch bei der Energieversorgung ganz ohne Kabel, Batterie oder Akku auskommen.

Briefmarkengroßer Quanten-Tiefkühler schafft 0,3 Kelvin

Wie weit kann dein Tiefkühler deine Lebensmittel abkühlen? Minus 18 Grad Celsius? Oder gar minus 23? Das sind noch immer 250 Kelvin, also 250 Grad über dem absoluten Nullpunkt der bei minus 273,15 °C liegt. Dieses vom National Institute of Standards and Technology’s entwickelte Gerät nutzt Quanteneffekte um auf rund 0,3 Kelvin, also -272,85°C runterzukühlen.

Private Raumfahrt soll durch die „MKS-1“ SLS Aircraft beflügelt werden [Galerie]

Die private Raumfahrt ist spätestens seit dem Ende der Space Shuttles im Aufbruch. Zwar gibt es noch keine tatsächliche Fluggesellschaft die der breiten Masse Flüge ins Weltall ermöglichen, doch Konzepte dazu gibt es viele. Die „MKS-1“ SLS Aircraft von Oscar Vinals ist eines der realistischeren Modelle, welches in naher Zukunft private Ausflüge ins Weltall ermöglichen könnte.

Großartige Wolkenkratzer-Konzepte der Zukunft [Galerie]

Für die Meisten wird es schwer sein sich einen Wolkenkratzer vorzustellen, der nicht viereckig und grau ist. Ein Gebäude welches mehrere hundert Meter in den Himmel ragt und einenMehrwert für die Natur und den Menschen bietet? Das scheint unvorstellbar. Doch hier haben wir 27 Konzepte zu höchst ausgefallenen Wolkenkratzern zusammengestellt, die beweisen, dass es in unserer Zukunft auch Wohnraum in scheinbar unbewohnbaren Gegenden geben kann.

Stern älter als das Universum?

„HD 140283“ heißt ein im wahrsten Sinn des Wortes „alter“ Bekannter der Astronomen. Er wurde bereits von mehr als 100 Jahren in die Sternen-Kataloge aufgenommen und liegt mit einer Entfernung von „nur“ 190,1 Lichtjahren relativ nahe an der Erde. Diese Nähe macht eine ziemlich genaue Altersbestimmung möglich. Das überraschende Ergebnis: Er scheint älter zu sein als das Universum.