Apfelkind-Logo darf bleiben

Nach zwei Jahren ist der Rechtsstreit um das angeblich zu ähnliche Apfelkind-Logo nun endlich vorbei. Apple zog seinen Widerspruch zurück – Apfelkind darf bleiben.

Hypnotische Skulptur als Ersatz für die Sonne im Winter

In einigen Teilen Nordnorwegens sieht man die Sonne während des Winters fast drei Monate lang nicht. Grund für viele, sich eine ordentliche Depression einzufangen. Die Designer Lisa Pacini und Christine Istad haben mit der Traveling Zuneige Ersatzsonne mit mehrfarbigen LEDs entwickelt.

Handbemalte Fahrradhelme für ein ganz besonderes Flair

Fahrradhelme sehen in aller Regel ziemlich dämlich aus, und doch schadet es sicherlich nichts, sie zu tragen. Schönheit liegt sicherlich im Auge des Betrachters, aber Danielle Baskin hat unserer Meinung nach mit seinen handbemalten Helmen einen guten Kompromiss zwischen Schönheit und Funktion gefunden.

Lampenschirm macht iPhone zum Nachtlicht

Auf vielen Nachtschränkchen liegen mittlerweile Smartphones und Tablets. Shay Alkalay und Yael Mer vom Londoner Raw Edges Design Studio haben sich überlegt, wie man die Handys in die Möbel einbinden kann und haben einige sehr interessante Dockingstationen entwickelt. Sie machen das Telefon zu einem Nachtlicht.

Studie zur Benutzerfreundlichkeit: iOS 7 auf Platz eins

Die aktuelle Studie der Pfeiffer Consulting zur Usability von Smartphones sieht Apples Betriebssystem iOS 7 auf Platz eins im Ranking. In dem als „Smartphone OS User Experience Shootout“ betiteltem Schriftstück wurden Blackberry 10, TouchWiz, iOS 7, iOS 6 und Windows Phone 8 miteinander verglichen.

Unter 200 Dollar – so viel kostet das iPhone 5S wirklich

Wie schon bei den Vorgängermodellen ist auch beim neuen iPhone 5S die Gewinnmarge für Apple sehr hoch. IHS Suppli will durch das Zerlegen des iPhone 5S und Auswerten der Einzelteile herausgefunden haben, dass Apple inklusive Montage und Gehälter für das 16 GByte-Modell 199 Dollar zahlt. Das iPhone 5S Premium-Modell mit 64 GByte Speicher kostet auch nicht viel mehr – nämlich gerade einmal 218 Dollar

Ein Audi-Meisterstück für die Kommode

Audi stellt nicht nur Autos her sondern gibt seinen Namen auch für schöne Objekte her, die nicht auf vier Rädern stehen. Das erste Exemplar dieser Produkte ist eine durchsichtige Tischuhr mit einem extrem aufwändigen Innenleben.

Beton-Geschirr für eine ganz neue Tischdekoration

Normalerweise sind Teller rund oder gelegentlich auch noch eckig, aber was Architekt und Designer Vidó Nóri’s vorgestellt hat, ist abseits jeglicher normaler Formen- und Materialvorstellungen, die es bislang in diesem Bereich gab. Sein Geschirr ist aus Beton und besteht aus unregelmäßigen, geometrischen Mustern.