Kreative Bewerbung für das Google Creative Lab (Bild: Google)

Bewerbung fürs Google Creative Lab: Gestaltet die Google-Website neu

Jedes Jahr bietet Google fünf bezahlte Praktikumsplätze im Google Creative Lab an. Das Trainee-Programm hört auf den Namen „The Five“ und gibt Designern, Autoren, Filmemachern, Entwicklern und anderen Kreative die Chance, ein Jahr lang Innovationsluft bei Google zu schnuppern. Entsprechend kreativ ist auch das Bewerbungsverfahren für den nächsten Einstellungstermin: Statt ein Anschreiben zu verfassen gestaltet ihr die Google-Website neu.

Am 30. September startet Luke Cage auf Netflix

Luke Cage startet am 30. September auf Netflix

Marvels Serien-Superhelden Daredevil und Jessica Jones bekämpfen bereits erfolgreich böse Buben auf Netflix. Im Herbst dieses Jahres gesellt sich ein neuer Held dazu: Am 30. September startet die Serie Luke Cage auf Netflix. Das hat Hauptdarsteller Mike Colter anlässlich der Premiere der zweiten Staffel von Daredevil verraten.

NASA-Astronaut Scott Kelly auf der ISS

US-Astronaut Scott Kelly geht nach 520 Tagen im All in Ruhestand

Scott Kelly hat uns im vergangenen Jahr mit beeindruckenden Fotos, unterhaltsamen Experimenten und biologischen Erkenntnissen von der ISS ebenso beeindruckt wie belehrt. Nach insgesamt 520 Tagen im All zieht der US-Astronaut nun einen Schlussstrich unter seine Karriere: Wie die NASA bekannt gab, wird Kelly Ende des Monats in den Ruhestand gehen.

(Bild: James Martin / CNET)

Linux keine Bedrohung mehr für Microsoft

Der ehemalige Microsoft-Chef Steve Ballmer hat seine frühere Äußerung, dass Linux ein Krebsgeschwür sei, teilweise zurück genommen. Heute sei das freie Betriebssystem für Microsoft keine Bedrohung mehr – es sei vielmehr abgehängt worden.

(Screenshot: Übergizmo)

Samsung: So sieht unsere Welt in 100 Jahren aus

Samsung hat einen Bericht veröffentlicht, der eine Vorstellung davon geben soll, wie die Menschheit in 100 Jahren leben könnte. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit mehreren Experten und Wissenschaftlern erstellt. Demnach werden wir im Jahr 2116 in Super-Wolkenkratzern und Unterwasserstädten wohnen, von fliegenden Drohnen transportiert und Meetings mit Hologrammen führen.