AVM: Kabelfernsehen übers WLAN

Der FritzWLAN Repeater DVB-C von AVM kombiniert WLAN-Router und DVB-C-Tuner. Die auf der CeBIT vorgestellte Box macht zusammen mit der „FritzApp TV“ freie Kabelfernsehprogramme über WLAN für bis zu sechs Mobilgeräte empfänglich. PCs und Notebooks kommen dabei nicht zu kurz. Ab sofort ist der FritzWLAN Repeater für eine UVP von 99 Euro im Handel erhältlich.

16. Oktober: Nächste Apple-Präsentation

Am 16. Oktober findet ab 19 Uhr deutscher Zeit die nächste Apple-Produktvorstellung statt. Es wird vermutlich ein neues iPad geben und auch einen iMac mit Retina-Display. Und natürlich wird OS X 10.10 alias Yosemite endlich veröffentlicht.

Tapeten aus OLEDs als künftige Raumbeleuchtung

Viele von uns stellten sich im Jugendalter die ferne Zukunft als Kreuzung aus realer Welt und Star Trek vor, und dabei spielte natürlich die Sprachsteuerung aber auch riesige Bildschirme an den Wänden eine große Rolle. Es sieht so aus, als würden wir letztes vorerst nicht bekommen, aber Wandbeleuchtungen aus OLEDs schon.

6 Tablet-Mythen aufgedeckt

Advertorial – Alle großen Marken möchten dir gerne glauben machen: Je mehr du bezahlst, desto mehr bekommst du bei einem Tablet-Computer. Das ist jedoch nicht der Fall. Wir decken 6 bekannte Mythen auf.

Dieses Laserpointer-Halsband ist eine moderne Version der Karottenrute

Wie lange Hund oder Katze beschäftigt werden, hängt immer noch am meisten von der Ausdauer ihres Besitzers ab. Ein Ball muss geschmissen und an einem Spielzeug gezerrt werden. ThinkGeek bieten darum dieses Laserpointer-Halsband an, mit dem das Haustier auf die Jagd nach einem niemals fassbaren roten Punkt geschickt werden kann.

Nackte Promis: Google lenkt nach angedrohter Klage ein

Nachdem private Fotos, zum Teil Nacktbilder aus den iCloud-Konten von über 100 Prominenten an die Öffentlichkeit gelangten, hatte Google lange Zeit nicht auf den als Celebgate bekannten Hack reagiert. Nun versuchte der US-Konzern einer Millionen-Klage zuvorzukommen und entfernte weitere Links zu Bildern.

HP steht wohl vor einer Aufspaltung

Hewlett-Packard könnte sich schon heute in zwei separate Unternehmen teilen. Berichten des Wall Street Journals zufolge, das sich auf „mit der Angelegenheit vertraute Quellen“ beruft, will HP den Geschäftsbereich für PCs und Drucker von den Enterprise-Hardware und -Services trennen.