8 Tricks, die euch zum Gmail-Meister machen

2004 veränderte Google mit Gmail unsere Vorstellung über Webmailer gewaltig. Ein einfaches, klar strukturiertes Interface und ein damals unvorstellbar großes Speichervolumen von 1 GByte begeisterte viele. Heute ist der Speicher zehnmal größer. Es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen man noch mehr aus GMail herausholen kann.

Kurioses aus Japan: Roboter erkennen Mundgeruch und Käsefüße

Ein Alltagsproblem: Ihr habt einen wichtigen Termin (Vorstellungsgespräch, Date, etc.) und zu Mittag gab’s einen saftigen Döner mit viel Knoblauchsoße. Nach gefühlt einer Stunde Zähneputzen, drei Kaugummis und einer halben Packung Tic-Tac seid ihr euch immer noch unschlüssig: Ist der Mundgeruch endlich passé? In Japan geben Roboter Antwort auf diese Frage.

Diskettenmusik: Daft Punk auf Floppy Drives [Video]

Erinnert ihr euch eigentlich noch an das letzte Mal, wo ihr eine Diskette bzw. Floppy Disk verwendet habt? Ich ehrlich gesagt nicht mehr so wirklich… ich meine, das war irgendwann in der Schule an ein paar schon damals ziemlich veralteten Rechnern, als es darum ging, ein einzelnes Worddokument oder ein paar Zeilen Code von daheim mitzubringen. Vielleicht spielt mir da aber auch meine Erinnerung einen Streich… aber ist ja auch egal. Floppy Drives a.k.a. Diskettenlaufwerke sind heute etwa so wichtig wie ein Neutrino im Supermarkt. Es sei denn, man macht Musik mit ihnen.

14 herrlich lächerliche Festnetz-Telefone

Früher einmal verwendeten wir statt Handys Festnetztelefone, die man nicht überall hin mitnehmen konnte und mit denen man ausschließlich telefonieren konnte. Einige sahen nicht einmal aus wie Telefone. Okay. Das war jetzt eine Botschaft aus der Zukunft, aber die seltsamen Telefone gab es wirklich.

Youtube wird teilweise kostenpflichtig

Ab sofort bietet Youtube auch kostenpflichtige Kanäle. Damit können Inhalteanbieter nach einer 14-tägigen kostenlosen Testphase eine monatlich fällige Abogebühr ab 99 US-Cent von den Usern verlangen. Bezahlt wird über Google-Wallet. Bereits zum Start stehen 53 Bezahlkanäle bereit – darunter HDNet, UFC und PGA Digital Golf Academy.

Map Diving, via google

Map Diving auf der Google I/O [Video]

Dass man bei Google vor dem Fallschirmspringen keine Angst hat, ist seit Mitbegründer Sergey Brins durch Glass aufgezeichnete Landung auf einem Konferenzgebäude klar. Auf der I/O präsentiert Google nun Map Diving, ein Kinect-unterstütztes Chrome-Spiel.

GeoGuessr: Street View-basiertes Spiel mit Suchtpotenzial

Seid ihr fit in Geographie? Glaubt ihr zu wissen, wie ein Land aussieht? Was, wenn ihr euch plötzlich mitten im Nirgendwo wiederfändet und rausfinden müsstet, wo ihr seid? Darum geht es bei GeoGuessr. Dies ist ein überraschen spaßiges Spiel, das euch ein Bild aus Google Street View zeigt und ihr auf der Karte zeigen müsst, wo genau ihr seid. Und das ist teils verdammt schwer.

Senz Stealth Umbrella, via the red ferret

Senz Stealth Umbrella: Der aerodynamische Schirm

Der Senz Stealth Umbrella soll ein Problem lösen, das jeder schon einmal erlebt hat: Im größten Sauwetter versucht man sich vor Regen zu schützen und dann passiert es – der Schirm stülpt sich um und schon fliegen einem die Kiele um die Ohren und die Haare sind nun trotzdem nass.

Immer eine Tasche frei: Jacke aus Ziploc Beuteln

Genie äußert sich auf alle mögliche Arten und Weisen, heute in Form dieser schicken Jacke, die nur aus Ziploc-Beuteln besteht. Atmungsaktivität, Waschmaschinen- und Bügelfestigkeit kann man wohl vergessen, in Sachen Taschenzahl ist die Jacke aber definitiv unschlagbar.

Gerücht: Microsoft will Nook kaufen

TechCrunch berichtet, dass Microsoft, welches bereits ein interessantes Investment über 300 Millionen US-Dollar in Nook gesteckt hat, die Sache jetzt rund machen und den ganzen Laden kaufen möchte. Genauer gesagt möchte Microsoft eine Milliarde US-Dollar ausgeben, um die digitalen Teile der Nook Media LLC zu erstehen – das wäre im Endeffekt die komplette Nook-Firma, die vergangenes Jahr als Spin-Off aus Barnes & Noble hervorgegangen ist. Microsoft will also seinen eigenen Kindle- bzw. iBooks-Store.

NDuR – der Survival-Strohhalm

Wer viel wandert, kennt das Problem: Soviel Wasser wie man eigentlich bräuchte, kann man gar nicht mit sich herumschleppen. Und ob das unterwegs gefundene Wasser wirklich genießbar ist, lässt sich kaum sagen. Der Strohhalm NDuR soll euch dank seines Filtereinsatzes vor üblen Krankheiten bewahren.