Wie der IBM Sequoia Supercomputer Flugzeugtriebwerke verstummen lassen soll

Heutige Düsentriebwerke machen es möglich, einen Menschen in sechs Stunden über einen ganzen Kontinent hinweg zu transportieren – sind aber auch unheimlich laut, sehr zum Unmut vor allem der Bevölkerung. Da Testläufe für leisere Prototypen schnell sechsstellige Kosten verursachen, sollen nun mithilfe des Supercomputers des Livermore National Labratory in Kalifornien kommerzielle Fluglinien flüsterleise werden.

Radfahren gegen Parkinson

Ein Radfahr-Simulator, mit dem man auf einem Heimtrainer virtuell an der Tour de France teilnehmen kann, soll bei der Behandlung von Patienten helfen, die am Parkinson-Syndrom erkrankt sind.

Brando: LED-Lampe zum Auspusten

Was sieht aus wie eine Petroleumlampe, lässt sich auspusten und wird nicht heiß? Die USB Blowing Control LED Lamp, in der eine LED sitzt, die einen innovativen Ausschalter besitzt. Und als einzige Lampe der Welt kann man sie mit Pusten auch wieder einschalten.

Fast Lebendige Kristalle unter dem Mikroskop

Wissenschaftler erzeugen fast lebendige Kristalle

Von Menschenhand gemachtes Leben ist eine Sache der Fiktion, beschränkt auf Dinge wie in Frankenstein. Allerdings nähern sich Wissenschaftler dem nun immer weiter an. Neue, von Licht beeinflusste und beinahe lebendige Kristalle, entwickelt von Forschern der New York University, sind sehr nah an der Grenze zum Leben – sogar so nah, dass es die Frage aufwirft, was „lebendig“ eigentlich wirklich bedeutet.

How-To: Mathematisch perfekte Nachos

Gute Nachos sind die ultimativen Party-Häppchen – aber schlechte verderben jedes Fest. Schlecht verteilter Käse, verschmierte Salsa und matschige Grundlage – das muss nicht sein. Mit etwas Mathematik, einem CAD-Programm und etwas Hardware haben wir das Problem gelöst.

Samsung bringt klassisches Handy mit Facebook, Twitter und App-Unterstützung

Rückbesinnung auf alte Tugenden: Mit dem E2200 bringt Samsung im März 2013 ein kleines aber feines Handy auf den Markt. Es sieht den Klassikern von anno dazumal zum Verwechseln ähnlich, kann aber mehr als nur Telefonieren und SMS: Facebook und Twitter sind vorinstalliert, weitere Apps gibt’s über Samsung-Apps. Und das beste: Der Akku hat eine Laufzeit von fast vier Wochen.

Disneys Paperman: Die Technik hinter dem Animationsfilm, plus: Film im Stream

Paperman heißt der jüngste Disney-Kurzfilm, der im vergangenen Jahr den Film Ralph reicht’s (im Original: Wreck-It-Ralph) in den Kinos begleitete. Seine Besonderheit: Er vermischt den klassischen Charme handgezeichneter Figuren mit modernen CGI-Animationen. Ein Mix, der bei den diesjährigen Academy-Awards für den besten Kurzfilm des Jahres nominiert ist.

Football im Weltraum: ISS-Besatzung freut sich auf den Super Bowl

Wer durchs All saust, muss auf die ein oder anderen irdischen Freuden verzichten. Aber nicht auf den Super Bowl! Das zumindest verspricht NASA-Sprecher Josh Byerly gegenüber Space.com. Die Astronauten auf der ISS hatten sich eine Übertragung gewünscht – und Houston werde ihnen das Programm zur Verfügung stellen.

Kuriose Notfallübung in Japan: Was tun, wenn die Zebras ausbrechen? [Video]

Man muss auf alles vorbereitet sein, denken sich wohl die Wärter des japanischen Tama-Zoos in Tokyo. Deshalb üben sie den Ernstfall: Was ist zu tun, wenn nach einem Erdbeben die Zebras aus ihren Gehegen entkommen? In der Rolle des Zebras: ein Wärter im Kostüm, völlig aufgewühlt und panisch. Eine (Ausnahme-)Situation, über die das englische BBC berichtet.

Google Street View: Nackte Beine in der Umkleide und weitere Kuriositäten

Was tun, wenn das Google Street View-Auto vorbeifährt? Richtig, Hosen runter. Das zumindest könnte das Pärchen in dem französischen Sportgeschäft Krakatoa gedacht haben, als es sich seiner Unterwäsche entledigte. Oder aber es handelt sich tatsächlich um einen Schnappschuss ganz besonderer Güte und besten Timings. Man weiß es nicht, aber lachen darf man trotzdem.

Karte aller Unterseekabel

Dies sind all die Unterseekabel, die uns das Internet nach Hause bringen

Das Internet verbindet uns alle, doch es ist leider viel zu einfach, es einfach als gegeben hinzunehmen, was eigentlich eine wirklich große Errungenschaft ist. Ich meine, die Menschheit verteilt sich ja nun mal auf mehrere große Landmassen. Irgendwie haben wir es geschafft, das süße, süße Internet durch das Meer zu tragen, und dies sind die Unterwasser-Netzröhren, mit denen das möglich ist.

Fail-Whale

Bis zu 250.000 Twitter-Accounts sind in Hackerhänden

Twitter wurde gehackt. Wenn du einen Twitter-Account hast (Und wer hat als Digital Native heutzutage keinen), dann ist‘s sicherlich eine gute Idee, wenn du deinen Account überprüfst und sicherheitshalber das Passwort änderst. Laut Twitter sind möglicherweise etwa 250.000 User betroffen, bei dem die Hacker Zugriff auf Usernamen, E-Mail-Adressen, Sessions und die verschlüsselten Passwörter erhalten haben. Nicht gut.