Toyotas Human Support Robot: Der Robogehilfe der Zukunft

Seit geraumer Zeit befinden wir uns schon im neuen Jahrtausend, Jetpacks für den Privatgebrauch und Roboter als Haushaltshilfen lassen aber leider immer noch auf sich warten. Toyotas Human Support Robot ist aber zumindest für letzteres ein Schritt in die richtige Richtung.

LEGO: Reise nach Hobbingen

Es hat zwar nicht die Ausmaße eines 50.000 Teile Bruchtals, dennoch ist Legopards Nachbau von Hobbingen beeindruckend. Das bei SteineWahn 2012 in Berlin vorgestellte Set zeigt Hobbingen, wie es mitten in den Vorbereitungen zu Bilbos 111. Geburtstag steckt – gerade bevor die Herr der Ringe-Trilogie startet.

Durchsichtiges anatomisches Modell statt Lehrsektion

Ein von der Gifu Universität in Japan entwickeltes Lehrmittel projiziert ein virtuelles anatomisches Modell auf eine Modellpuppe. Hierdurch können Studenten grundlegend Gehirn und Nervensystem studieren, ohne immer einen echten menschlichen Körper aufschneiden zu müssen.

Hackerbrause – 8 Cocktails mit Club Mate

Wenn es ein Hackergetränk gibt, dann dürfte das Club-Mate sein. Die dunkelgelbe Limo ist eigentlich schon seit den 50er Jahren unter diesem Namen bekannt – aber aus noch zu erläuternden Gründen ist das stark koffeinhaltige Getränk in Hackerkreisen sehr beliebt. Damit der Geschmack auf Dauer nicht langweilig wird, haben wir 8 Cocktails zusammengestellt, bei denen die Brause eine wichtige Rolle spielt.

Wissenschaftler drucken Laser mit Tintenstrahldruckern

Forscher der University of Cambridge haben eine Methode entwickelt, die Produktion von Lasern deutlich einfacher und kostengünstiger zu gestalten. Die Methode macht dazu Gebrauch von einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker, der die begehrten Laser mit Flüssigkristallen auf eine speziell beschichtete Oberfläche druckt.

So kauft man sich tonnenweise Twitter Follower

Tausende von Followern bei Twitter – für die meisten Teilnehmer des Kurznachrichtendienstes bleibt das ein unerreichbarer Traum. Man kann jedoch sofort – und kostengünstig in der Twitter-Hierarchie aufsteigen. Wir haben einmal geschaut, wie das geht.

Wer hat’s erfunden? Apple soll Uhr-Design von Schweizer Bundesbahn geklaut haben

Schweizer Bundesbahnen: Apple nutzt unser Uhr-Design ohne Lizenz
von Florian Kalenda am 21. September 2012, 12:07 Uhr
Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) werfen Apple vor, in iOS 6 ihr geschütztes Uhr-Design zu verwenden. Man freue sich, dass Apple dieses Design verwende, sagte ein Sprecher dem Tages-Anzeiger, habe dies aber nicht autorisiert. Die SBB fordert nun eine “finanzielle Abgeltung”.

NASA: Bald ein Supercomputer auf dem Mond?

Die NASA steuert ihre Weltraummissionen momentan über ein Netzwerk aus in den USA, Spanien und Australien stationierter Satelliten, besser bekannt als Deep Space Network (DSN). Die zunehmende Datenbelastung könnte das DSN in Zukunft aber eventuell vor Probleme stellen. Ein Forscherteam der University of Southern California hat darum einen radikalen Lösungsvorschlag unterbreitet.

Samsung kündigt Patentklage gegen Apples iPhone 5 an

Samsung will seine Patentklage gegen Apple auf das iPhone 5 ausweiten. Die jüngste Generation des Apple-Smartphones soll wie schon seine Vorgänger mehrere Patente des koreanischen Elektronikkonzerns verletzen. Das berichtet die Agentur Reuters, der ein entsprechender Schriftsatz von Samsung vorliegt.

iOS 6 schließt kritische SMS-Sicherheitslücke

Vergangenen Monat berichtete iOS-Hacker Pod2g von seiner Entdeckung einer Sicherheitslücke in Apples iOS, die es potenziellen Angreifen erlaubte, den Absender einer SMS-Nachricht zu verfälschen – mit der Veröffentlichung von iOS 6 wurde nun eben diese Lücke geschlossen.

Samsung fertigt 128 GB fassende Flash-Speicher

Die Auslagerung eigener Daten in die Cloud ist nicht jedermanns Sache, und weil der Speicherbedarf mobiler Gadgets Dank immer höher auflösenden Videos und Fotos sowie an Umfang zulegenden Anwendungen weiterhin wächst, hat Samsung bereits mit der Produktion von 128 GB fassenden Flash-Speichern begonnen.

Video: Emoticons im echten Leben

Zwar weilen Emoticons nun schon über 30 Jahre unter uns, die tatsächliche Bedeutung der einzelnen Zeichen-Kombinationen ist aber nicht immer ohne Weiteres zu erkennen. Das nachfolgende Video zeigt daher, wie ausgewählte Emoticons im echten Leben aussehen sollen – mit auch für mich teilweise überraschendem Ergebnis.