Designkonzept: Cassiopeia-Uhr

Wer nicht gerade in einer versmogten Stadt lebt und gelegentlich einen Blick auf den Sternenhimmel erhaschen kann, dem dürfte das Uhrendesign von Sam F. zumindest vage bekannt vorkommen. Die Uhr mit den blickenden LEDs ist nämlich dem Sternbild Cassiopeia nachempfunden und – wie bei Tokyo-Flash üblich – nicht gleich auf den ersten Blick lesbar.

Kickstarter: Liftport Group sammelt Gelder für Weltraum-Lift

Die Idee mit einem Aufzug das Weltall zu bereisen ist spätestens seit Frank Schätzings Roman Limit nichts Neues mehr. Neu ist allerdings, dass wir das Ding finanzieren sollen – und dann vermutlich damit gar nicht fahren können. Derzeit sucht das Unternehmen Liftport Unterstützer auf Kickstarter, um einen Aufzug in das Weltall zu bauen, allerdings vom Mond aus.

FinSpy: Smartphone-Trojaner für iOS, Blackberry und Windows Mobile

Eigentlich will man ja meinen, das iPhone wäre, zumindest im direkten Vergleich mit der Konkurrenz aus dem Hause Google, ein relativ sicheres Smartphone – weit gefehlt. Zwar gab es hier und da schon vereinzelte Meldungen über potenzielle Infektionen, nie aber waren die Auswirkungen derer mit denen des FinSpy-Trojaners vergleichbar.

Stanford: Kühlhandschuh soll Steroide überflüssig machen

Einer der Gründe, warum Leistungssportler auf Steroide zurückgreifen, ist es, die Regenerationszeit nach einer Verletzung oder schlichter Überanstrengung zu verkürzen. Forscher der Stanford University glauben nun, mit diesem Kühlhandschuh die Körpertemperatur dermaßen abkühlen zu können, dass Steroide überflüssig wären.

Schlaflos dank Smartphone: Mobilgeräte verursachen Schlafstörungen

Nicht zum ersten Mal kommt eine wissenschaftliche Studie zu dem Schluss, dass sich mobile Geräte ungünstig auf unsere Gesundheit auswirken können. Eine aktuelle Untersuchung hat nun bestätigt, dass Smartphone- und Tablet-User häufiger von Schlafstörungen geplagt werden als andere Menschen. Schuld ist eine Verringerung der Melatonin-Produktion, also des Hormons, das unseren Tag-und-Nacht-Zyklus regelt.

Macs machen keine „Fehler“: Apples Trainingshandbuch zur Mitarbeiterschulung

Zensur rockt offenbar im Hause Apple. Unseren Kollegen von Gizmodo.com ist kürzlich ein Lehrbuch in Hände gefallen, das Apple-Mitarbeiter für den Umgang mit Kunden trainieren soll. Unter anderem enthält der Leitfaden eine Liste an Formulierungen, die Store-Mitarbeiter niemals sagen dürfen. So hängen sich Apple-Produkte beispielsweise nicht auf, sondern hören nur „unerwartet auf“. Soso.