Drinks von den Silicon Hills: G-Spirits verkauft echten Tittenschnaps

Brüste steigern die Nachfrage. Das gilt für Clubs, Autos, …ach eigentlich für alles im Leben. Der Spirituosen-Hersteller G-Spirit hat sich dabei von den herkömmlichen halbprüden Werbeplakaten verabschiedet und drückt euch die Titten gleich ins Gesicht. Das Unternehmen verkauft nämlich nur Alkohol, der vor dem Abfüllen über echte Frauenbrüste geflossen ist. Naja, besser als über Salma Hayeks Fuß

iEnte: Bruce Willis erhebt doch keine Klage gegen Apple

Bruce Willis möchte gerne seine Plattensammlung vererben. Da seine Sammlung vor allem Songs umfasst, die der Schauspieler bei iTunes gekauft hat, wird das Erbe wohl etwas magerer ausfallen als Bruce für seine Kinder erhofft hatte. Die gestrigen Gerüchte, denen zufolge der Schauspieler gegen den iPhone-Hersteller gerichtlich vorgehen wolle, haben sich nun aber genau als das entpuppt was sie sind: Gerüchte.

Nach IFA-Zwischenfall: Samsung entschuldigt sich bei Bloggern

Samsung hat sich bei indischen Bloggern für “unangemessene Härte” entschuldigt. Wie gestern berichtet, hatte sie das Unternehmen als unabhängige Berichterstatter auf die Berliner Messe IFA eingeladen, aber dann in Samsung-Uniform für Standdienste eingeteilt. Einer der Betroffenen – Clinton Jeff aus Neu Delhi – bekam zu hören, falls er sich weigere, müsse er Rückreise und Hotelkosten […]

Lustiger Hack: Zocken an der Fußgängerampel

Rotphasen an Ampeln nerven und kosten Zeit. Um dem Fußgänger die Wartezeit zu versüßen, haben die Studenten Sandro Engel und Holger Michel eine Ampel in der Innenstadt von Hildesheim gehackt. Dort können Wartende nun während der Rotphasen eine Runde Pong spielen.

Wie man sich 1899 das Jahr 2000 vorstellte

Wer 2000 nach seiner Vorstellung vom Jahr 2012 gefragt worden wäre, hätte sicher kaum eine exakte Antwort geben können. Darum kann man sich ausmalen, wie falsch Menschen des Jahres 1899 bei ihrer Vision des Jahres 2000 liegen mussten.

Video: Menschen jeden Alters von 1 bis 100

Mit einer Panasonic GH2 fing der niederländische Filmer Jeroen Wolf Menschen im Alter zwischen einem und 100 Jahren ein. Alles sehr einfach – jede Person blickt in die Kamera und nennt ihr Alter – trotzdem ergreifend, die zunehmende Erfahrung in den Gesichtern zu sehen, wenn es die Altersleiter hinauf geht

Designkonzept: Cassiopeia-Uhr

Wer nicht gerade in einer versmogten Stadt lebt und gelegentlich einen Blick auf den Sternenhimmel erhaschen kann, dem dürfte das Uhrendesign von Sam F. zumindest vage bekannt vorkommen. Die Uhr mit den blickenden LEDs ist nämlich dem Sternbild Cassiopeia nachempfunden und – wie bei Tokyo-Flash üblich – nicht gleich auf den ersten Blick lesbar.

Kickstarter: Liftport Group sammelt Gelder für Weltraum-Lift

Die Idee mit einem Aufzug das Weltall zu bereisen ist spätestens seit Frank Schätzings Roman Limit nichts Neues mehr. Neu ist allerdings, dass wir das Ding finanzieren sollen – und dann vermutlich damit gar nicht fahren können. Derzeit sucht das Unternehmen Liftport Unterstützer auf Kickstarter, um einen Aufzug in das Weltall zu bauen, allerdings vom Mond aus.

FinSpy: Smartphone-Trojaner für iOS, Blackberry und Windows Mobile

Eigentlich will man ja meinen, das iPhone wäre, zumindest im direkten Vergleich mit der Konkurrenz aus dem Hause Google, ein relativ sicheres Smartphone – weit gefehlt. Zwar gab es hier und da schon vereinzelte Meldungen über potenzielle Infektionen, nie aber waren die Auswirkungen derer mit denen des FinSpy-Trojaners vergleichbar.