Klassische Mac-Töne in Mountain Lion

Retro-Fans können sich ein kleines Stückchen Nostalgie in Mountain Lion holen: Über einen kleinen Umweg holt ihr euch die kompletten UI-Sounds aus vergangenen Mac-Systemen in die Moderne – inklusive dem Quack-Sound.

Ubisoft

Ubisoft setzt auf F2P

Der französische Spielehersteller Ubisoft will in Zukunft deutlich stärker auf Titel mit Free-to-play (F2P) Geschäftsmodell setzen. In einem Interview zeigt sich CEO Yves Guillemot von dem Schritt überzeugt, liefert allerdings eine interessante Begründung: 95 % der User würden sich die Vollpreistitel von Ubisoft eh aus dem Netz klauen.

Facebook Messages bekommen neues Layout

Seit 2004 hat sich das Layout der Facebook-Messages nicht verändert. Am Mittwoch hat Facebook nun endlich eine Aktualisierung angekündigt, die Unterhaltungen über das interne Nachrichtensystem deutlich übersichtlicher gestalten soll.

USB Music Projector: Wenn Killerfeatures daneben gehen

Zugegeben, seit Smartphones so ziemlich jede Funktion beinhalten, die man vor wenigen Jahren noch in Form von extra Hardware nachkaufen musste, haben die Hersteller dieser Produkte nicht leicht. Gerade wenn es um reine Media-Player geht, braucht es heute einfach etwas mehr: Ein eingebauter Projektor ist es aber nicht.

iPhone 5: Provider stoppen Promo-Aktionen

Die deutschen Mobilfunkprovider Telekom, Vodafone, O2 und Debitel haben ihre Info-Seiten zum neuen iPhone vom Netz genommen. Die Maßnahme dürfte auf Druck von Apple durchgeführt worden sein. Der iPhone-Hersteller reagiert erfahrungsgemäß ziemlich empfindlich, was die Preisgabe von Informationen zu noch nicht offiziell vorgestellten Produkten anbelangt

Pianocade: 8-Bit-Sound im Arcade-Style

Der monophone Synthesizer “Pianocade” von Portmanteau Devices versetzt sofort in die gute alte Zeit als Gameboy und NES noch “State of the Art” waren. Kein Wunder: Basieren doch die Klänge des Pianocade doch auf dem tatsächlichen Sound der beiden Retro-Geräte.

Immer dieselbe Leier: Musik wird zwar lauter aber langweiliger

Frohe Kunde für Musik-Nostalgiker und angenervte Eltern: Ihr hab es tatsächlich schon immer gewusst! Forscher des National Research Council in Barcelona haben fast eine halbe Million Songs unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass Musik nicht nur immer lauter, sondern auch zunehmend homogener wird.

Welterschöpfungstag: Die Welt ist mal wieder nicht genug!

Die Welt ist vorerst erschöpft. Und zwar nicht nur durch Hitze, sondern auch durch die Ausbeutung durch uns (uns allen, nicht Gizmodo im Speziellen). Laut WWF haben wir bis heute nämlich alle Ressourcen aufgebraucht, die unsere Erde in einem Jahr regenerieren kann. Schämt euch!

Finger weg von Bubble Tea! Giftspuren in Trend-Getränk entdeckt

Wir haben es getrunken, ihr habt es vermutlich getrunken, wir alle haben es getrunken. Jetzt wünschten wir, wir hätten es nicht getan. Chemiker des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen haben in dem Kult-Getränkt „Bubble Tea“ nämlich verschiedene gesundheitsgefährdende Chemikalien entdeckt. *wimmer*

Neuer Frankenstein-Virus kann sich auf jedem PC selbst zusammen bauen

Was wäre, wenn ein Virus ein Formwandler wäre, der sich jedes Mal verändert, wenn er einen Rechner infiziert? Was wäre, wenn der Virus eure eigenen Dateien gegen euch verwenden könnte und die Programme nach Codeschnipseln durchwühlte, die auf dem Rechner installiert sind? Das Frankenstein-Virus-Projekt der US-Airforce versucht genau das zu realisieren.

Warum wir den Passwort-Krieg verlieren

LinkedIn, eHarmony, Yahoo – die Liste lässt sich beliebig fortsetzen: Das sind alles Unternehmen, die Kundenzugangsdaten verloren haben. Wir kennen zwar alle die Regeln für sichere Passwörter: Keine Namen oder einfache Worte, sondern Zahlen, Buchstaben, Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen verwenden und mindestens 10 Stellen verwenden. Aber trotz dieser Richtlinien könnte es sein, dass unsere Passwörter unsicher sind.

Paq: Sessel mit eingebautem Bett

Wer seine Übernachtungsgäste nicht auf den Boden schlafen lassen will, der braucht über Kurz oder Lang ein Gästebett oder eine Luftmatratze. Oder einen dieser witzigen Sessel namens Paq, in denen ein Bett eingebaut ist.