Fantastisch und Bizarr – Landschaftsaufnahmen vom Mars

Der Mars fasziniert. Das liegt zum großen Teil daran, dass er der Erde in einigen Punkten recht ähnlich ist. Wenn man die folgenden Bilder anschaut, glaubt man allerdings kaum, dass die beiden Planeten überhaut Berührungspunkte haben. Zu Ehren des Mars Laboratory Rovers, der dieses Wochenende auf dem Mars landet, hat die NASA einige beeindruckende Bilder von der Mars-Oberfläche zusammen gestellt, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Lantronix xPrintServer – iOS-Druck ohne PC

Wer sich nach Einführung des iPads vom typischen PC verabschiedet hat und dennoch nicht auf Ausrucke verzichten möchte musste bislang auf AirPrint-kompatible Drucker ausweichen. Dass das auch mit anderen Druckern funktioniert, zeigt Lantronix mit dem xPrintServer.

Philips FWP3200D – Der High-End-iPhone-Ghettoblaster

Solch ein Gerät hätte kaum einer Philips zugetraut. Das Philips FWP3200D sieht nicht nur beeindruckend aus, die iPhone-Docking-Station kommt auch mit einem bisher einmaligen Feature: Steckplätze für gleich zwei iPhones sollen die HiFi-Anlage zur perfekten Party-Beschallung verhelfen.

Bericht: Apple stellt iPhone 5 und iPad Mini am 12. September vor

Apple wird angeblich am Mittwoch, 12. September, die fünfte Generation des iPhone vorstellen – und ein weiteres Gerät, das vermutlich das iPad Mini sein wird. Das haben “in der Vergangenheit zuverlässige Quellen” dem Blog iMore gesagt. Das neue iPhone soll dann ab Freitag, 21. September in den Läden stehen.

Samsung wollte im Patentprozess gegen Apple auf „2001 – Odyssee im Weltraum“ verweisen

Da hielt sich Samsung wohl für besonders schlau. Um zu belegen, dass Apple das Design des iPads nicht erfunden hat und damit auch nicht schützen kann wollten die Südkoreaner auf den „2001 – Odyssee im Weltraum“ verweisen. In dem Kubrickschen Klassiker nutzen die Raumfahrer ganz ähnliche Geräte. Das Gericht wies jedoch dieses Beweismittel ab – weil es Samsung nicht ordnungsgemäß einbrachte.

Facebook: 8,7 Prozent der Nutzerkonten sind gefälscht

Nach aktuellen Schätzungen von Facebook handelt es sich bei 8,7 Prozent aller Mitgliederkonten um Fake-Accounts, also Profile mit erfundenen Angaben. In absoluten Zahlen wären das 83,09 Millionen Nutzer. Im März war das Social Network noch von einer Quote von 5 bis 6 Prozent für gefälschte oder doppelte Accounts ausgegangen. Das entsprach 42,25 bis 50,7 Millionen Nutzerkonten.

Die ältesten Sterne unserer Galaxie

Wie die NASA selbst sagt, sehen diese Sterne eher aus wie „ein verdunkeltes Stadion, das nur von den Blitzlichtern der Kameras des Publikums erhellt wird“. Tatsächlich zeigt diese Aufnahme aber die ältesten Sterne der Milchstraße.

Spam: DropBox gesteht Sicherheitsleck

Mitte Juli erhielten nicht wenige Nutzer des Cloud-Dienstes DropBox eine nicht unerhebliche Menge Spam-Mails. Anders als zunächst angenommen war dafür kein Hack verantwortlich – DropBox hat das Problem auf ein eigenes Sicherheitsleck zurückgeführt.

Robokind verfehlt angepeilten Preis um 11.200 Dollar

Als David Hanson seinen  Zeno humanoid robot 2007 ankündigte, plante er diesen für läppische 300 Dollar zu verkaufen – ein Ziel, dass er nur verfehlen konnte. Um in den Besitz einer seiner Roboter zu kommen muss man heute mindestens 11.500 Dollar auf den Tisch legen.

Perfektes Lächeln mit dem „Happy Smile Trainer“

Selten so gelacht: Der Happy Smile Trainer soll helfen, einem das perfekte Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Das Gadget kostet beim Japan Trend Store lächerliche 52 US-Dollar und muss auch nur einmal täglich getragen werden – schon ist man der King bei jedem Gruppenfoto-Cheese!

Japaner bringen uns einen Schritt näher an Total Recall

Das „Mirage substitutional reality system“ eines japanischen Hirnforschungsinstituts gaukelt dem Nutzer eine falsche Realität vor. Das funktioniert anscheinend richtig gut. Wenn dieses System noch ein wenig reift, kann man sich leicht vorstellen kann, dass ähnliche Gehirnmanipulationen wie in Total Recall möglich sind.