Gebt Euren USB-Sticks ein Zuhause in Memory City

Speicher-Sticks und -karten sind überall. Im Rucksack, der Hosentasche, am Schlüsselbund, im Portemonnaie, in der Schreibtischschublade, auf dem Schreibtisch und so weiter und so fort. Bevor die Sache völlig außer Kontrolle gerät, solltet Ihr Euren Sticks ein Zuhause in Memory City verschaffen.

So sieht das Internet aus

Das Internet ist mehr als das, was Ihr auf dem Bildschirm seht, was bei Euch unter der Couch liegt oder in Googles Data Centers steht. Es besteht auch und gerade aus einem weltumspannenden Netz von Glasfaserkabeln. Eine Karte, die dieses Geflecht zeigt, steht jetzt erstmals kostenlos online zur Verfügung.

Gamer helfen mit Online-Spiel beim Kampf gegen AIDS

Wissenschaftler haben ein Jahrzehnt damit zugebracht, den Aufbau eines Enzyms zu ermitteln, das eine entscheidende Rolle beim Kampf gegen AIDS spielt – und haben es schließlich doch nicht geschafft. Eine Herde Online-Gamer hat das Puzzlespiel nun in drei Wochen gelöst.

Google Propeller: Echtzeitmagazin für Tablet-PCs

Droht bald schon der nächste Ärger mit deutschen Verlegern? Wie einige Blogger in den USA erfahren haben wollen, arbeitet Google an einer App namens Propeller. Diese solle ähnlich wie das beliebte Flipboard Online-Artikel und andere Web-Inhalte schick aufbereiten und als Echtzeitmagazin auf Tablet-PCs darstellen.

Ranking: Heidi Klum zu gefährlich fürs Internet

Was haben Heidi Klum, Cameron Diaz und Scarlett Johansson gemeinsam (abgesehen davon, dass sie alle extrem wichtige A-Promis sind)? Richtig: Sie sind ziemlich gefährlich. Das hat der IT-Sicherheitspezialist McAfee in seinem Ranking der „Most Dangerous Celebrities“ bekannt gegeben.

Untersetzer-Set für Nerds

Untersetzer auf dem Couch-Tisch müssen nicht spießig sein, wie diese vier Exemplare zeigen. Mit ihnen lassen sich stilvoll Kaffee- oder Cola-Ränder auf liebgewonnenen Möbelstücken verhindern.

Single Sign-On für Apple-Accounts

Viele von euch haben vermutlich eine Apple ID. Einige vielleicht sogar eine zweite. Manche zusätzlich sogar noch einen MobileMe-Account. Mit iCloud soll sich das ändern: Für alle Apple-Services muss man sich nur noch einen Satz Login-Daten merken.