Nachgesehen: Bomben in Toner-Kartuschen

Terroristen sind kreativ, wenn es um Verstecke für Bomben geht. Bei den fehlgeschlagenen Anschlägen auf UPS-Flieger wurden die Höllenmaschinen in unverdächtigen Toner-Kartuschen untergebracht. Wir haben sie uns angesehen.

3D-gedrucktes Auto fährt tatsächlich

Wenn man Klamotten im 3D-Druckverfahren herstellen kann, dann natürlich auch Autos. Die selbe Firma, die sich mit HP zusammengetan hat, um „erschwingliche“ 3D-Drucker zu entwickeln, hat nun mit Urbee das erste, dreidimensional gedruckte Auto vorgestellt.

Charlie Chaplins Handy war ein Hörgerät

Letzte Woche geisterte eine Geschichte durchs Netz, derzufolge in einem alten Chaplin-Film eine Frau auftauchte, die in ein Handy schnatterte. So wie es aussieht, handelte es sich bei dem vermeintlichen Handy aber einfach nur um ein Hörgerät.

Womit ein Steve-Jobs-Look-A-Like-Contest gewonnen wird

Direkt aus dem Hause Apple erwartet uns die erste Generation iWear, bestehend aus einer figurbetonenden engen Blue Jeans, einem schwarzen Steve-Jobs-Signature-Rollkragenpullover und einem paar modischer Joggingschuhe. Apple hat das Konzept der Kleidung somit neu erfunden und beschert uns schon bei der morgendlichen Ankleide nie geahnte Usability.

New York: Öffentliche USB-Sticks als P2P-Netzwerk

Mauern, Gebäude, Bordsteine – an immer mehr öffentlich zugänglichen Stellen ragen in New York USB-Sticks aus der Wand hervor. Die Idee dahinter: Man will ein anonymes, öffentlich zugängliches File-Sharing-Netzwerk erschaffen. Jeder, der Lust hat, kann sein Notebook mit einem solchen Stick verbinden, Dateien herunter- und heraufladen.

Nanotechnologie soll Stromverbrauch senken

Wenn es ein Projekt gibt, dem ich derzeit ganz besonders viel Erfolg wünsche, dann ist es Steeper, das an einer schweizer Forschungseinrichtung durchgeführt wird. Gelingt es, dann halten die Akkus unserer Gadgets künftig viel länger durch als bisher.

ITespresso-Podcast 83 vom 29. Oktober 2010

Im Podcast sprechen wir über GEZ-Gebühren für PCs und den voraussichtlich 2013 anstehenden Wechsel von einer geräteabhängigen zu einer haushaltsbezogenen Abgabe. Außerdem gehts um MySpace, das kein Social Network mehr sein will, und neue Bezugsquellen für das iPhone.

Robotermaus im Geschwindigkeitsrausch

Auf den ersten Blick mag das Video nicht sonderlich beeindruckend wirken. Der Irrgarten ist nicht sonderlich kompliziert. Aber angesichts der Proportionen der Roboter-Maus, ist es – im Verhältnis gesehen – ein recht schwerer Irrgarten. Umso beeindruckender, wie souverän der Roboter sich später schlägt.

Wird „Inception“ bald Realität?

Caltech-Forscher Moran Cerf würde gern „die Träume von Leuten lesen“. Njo, wer nicht! Nur dass Dr. Cerf aufgrund seiner Forschungen glaubt, dass es möglich ist. Vor allem, wenn die Träume über Hillary und Bill Clinton sind.

Army ersetzt Booth Babes durch bewaffnete Roboter

Wenn die U.S. Army zur Messe lädt, dann geben sich Northrop Grumman und Konsorten ein Stelldichein. Aktuell passiert genau das in Washington, D.C. Jon Anderson, Chef der genannten Waffenschmiede, hat diesmal die Booth Babes durch einen bewaffneten Roboter ersetzt und ist fest davon überzeugt, dass dieser Besucher an seinen Stand bringt – auch wenn es […]

Steinzeit-Hightech war ihrer Zeit 55.000 Jahre voraus

Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn der Nachbar schon einen Quanten-Computer zu Hause hättet, während Ihr noch mit irgendeinem x86-Abkömmling durch die Gegend gondelt? Ziemlich genau so wie unsere Vorfahren, die nicht zu der Gruppe von Menschen gehörten, die in den Höhlen von Blombos (Süd-Afrika) wohnten. Denn die haben Werkzeuge entwickelt, die ihrer Zeit 55.000 […]