In eigener Sache: Weiße Flecken auf der Landkarte?

Gizmodo Deutschland wird praktisch überall auf der Welt gelesen, wie die obere Grafik zeigt. Überall, aber nicht in Weißrussland. Warum? Ich kann es ja verstehen, wenn irgendwelche asiatischen oder afrikanischen Länder weiße Flecken sind, aber Weißrussland liegt in Europa… Selbst aus Turkmenistan, dem Land, dass erst seit paar Monaten PCs und Internet hat kommen eine […]

Txt n Walk: Augen auf beim Mailen

Es kann passieren, dass April-Scherze tatsächlich umgesetzt werden. Wie im Fall von Txt’n’Walk. Es handelt sich dabei um eine Applikation die beim Schreiben die Kamera aktiviert, damit iPhone-User im Gehen tippen können und dabei nicht über die eigenen Füße stolpern.

Japanischer Ehe-BH

Frauen, seid ihr auf Männersuche? Habt ihr eure Kerle satt, die ständig nur Pornos während ihrer Arbeitszeit anschauen? Besorgt euch einen japanischen Ehe-BH. Der hat alles was ihr braucht…

Die Preise für Sonys iPod-Killer stehen fest

Sony X-Series nennt sich der neueste Walkman. Walkman ist ja bekanntlich eine eingetragene Sony-Marke und war mal die Nummer 1 – bis der iPod kam. Er kam, sah und siegte während Sony blieb, zusah und verlor. Jetzt haben wir 2009 und Sony ist immer noch da und wagt ein Comeback…

Apple verbietet Jesus-Applikation

Der Obsthändler kriegt hier heute echt sein Fett weg – mehr oder weniger unbeabsichtigt. Der Apfelshop hat mal wieder für Aufregung gesorgt indem er eine iPhone-Applikation verboten hat. Mit der können User Fotos von sich mit dem Bildnis von Jesus verschmelzen…

Ein Cheeseburger entspricht 15.000 Google-Suchen

Ah ja, das ist schon eine verwirrende Überschrift – oder? Google, das ist dieses kleine Unternehmen aus den USA bei dem man Postkarten einschicken kann. Jedenfalls wehrt sich Google vehement gegen die Vorwürfe, dass die Datencenter zu viel CO2 in die Luft pusten. So einen Cheeseburger herzustellen ist schließlich 15.000 mal schädlicher für die Umwelt […]

Update: Studenten in Missouri müssen Apple benutzen

Angehende Journalisten an der Uni von Missouri müssen entweder ein iPhone oder mindestens einen iPod Touch besitzen. Sonst kommen sie nicht an ihre Studien-Unterlagen. Die gibt es nämlich nur über iTunes University. Aber keine Sorge – im Computerladen auf dem Universitätscampus gibts Rabat auf das faule Obst…

iPhone-Temperatur-Warnung ist kein Scherz

Auch ich dachte zunächst, dass das Bild nur ein Spaß ist, den sich irgendein iPhone-Gegner ausgedacht hat oder eine von diesen vielen unnützen Applikationen. Aber, nein. Das Apfel-Handy riegelt tatsächlich bei hohen Temperaturen einfach ab. Es reicht das Gerät einmal in der Sonne liegen zu lassen…

SOBEaR: Der Alkohol-Teddy

Ah herrlich, darauf hat die Welt gewartet: Ein knuffiger kleiner Teddy, der Alkohol einschenkt und automatisch erkennt wie besoffen sein Besitzer ist. Hat das Herrchen schon ein paar Drinks zu viel, gibt es nur noch alkoholfreie Getränke…

Die Wiese für den Schreibtisch

Bei manchen Gadgets frage ich mich echt ob die Entwickler im Drogenrausch waren, während ihnen die Idee für ihr Produkt einfiel. Dieses Mal handelt es sich um eine Handyladestation, die das Kabel-Wirrwarr im falschen Gras versteckt…

Frau twittert Umarmungen

Nicht, dass ich nicht für Gleichberechtigung wäre – bitte nicht missverstehen. Aber ich finde es irgendwie komisch in eine Überschrift zu schreiben »Frau macht dies und das« – so ungewohnt halt. Schließlich ist das hier ja keine Waffe aus Speck und kein Stuhl der Ablüfte twittert, sondern ein Sensor, der die Intensität von Umarmungen erkennt […]

Für Schreihälse: Tuuug of War

Tuuug of War ist ein Handy-Game bei dem es darum geht möglichst laut in sein Handy zu schreien, um so das gegnerische Team im Tauziehen zu besiegen. Ah, deswegen brüllt der Nachbarsjunge immer wie blöd – ich dachte immer, er wäre einfach nur gestört…

Toobee: Frisbee war gestern

Dieses lustige kleine Wurfgerät ist in der Lage besonders weite Entfernungen im Flug zurückzulegen. Sieht aus wie eine aufgeschnittene Cola-Dose und hat ähnliche Flugeigenschaften wie ein Frisbee. Der einzige Unterschied gegenüber einem gewöhnlichen Frisbee ist die maximal mögliche Wurfdistanz und Abwurf-Position. Aber seht euch das Video ruhig selbst an…