Futter für den N-Gage

Das seifenförmige Spieltelefon findet zwar kaum Abnehmer, aber das stört den Hersteller Nokia nicht besonders. Bravo, sage ich, die machen so viel Asche mit ihren Taschensprechfunkgeräten, da kann man ruhig ein wenig in den Sand setzen. Für die Kultur. Und deswegen gibt’s jetzt via N-Gage Gameshop die Spiele zum direkten Download. Und vorher ausprobieren. Unter […]

PQI kündigt 64GB-Flash-Karte an

Der taiwanesische Hersteller PQI (Power Quotient International) hat ein 64GB-Modell aus seiner SATA-Flash-Karten-Produktlinie vorgestellt. Die mit 3 mm Dicke angeblich flachsten Flash-Karten der Welt können über USB 2.0 an Macs und PCs angeschlossen werden Die Datenübertragungsgeschwindigkeit beträgt laut PQI 25MB/sec, wobei der Energieverbrauch angeblich sehr gering ist. Was der Spaß kostet, wurde bedauerlicherweise noch nicht […]

RFID zum Selbermachen

Toshiba bringt eine Druckerserie namens TEC B-SX auf den Markt, mit der sich RFID-Tags produzieren lassen. Dabei kommt eine Technologie zum Einsatz, die Toshiba SPRINT nennt – Short Pitch RFID Encoding Technology. Das Akronym haut zwar nicht hin (müsste dann doch SPRET sein, oder?), aber das wird den Klein- und Einzelhändler, für den die Geräte […]

Stilvoll sitzen

Der SoccerHocker soll das Problem lösen, dass das Bier im Kühlschrank ist, der aber in der Küche steht und nicht vor dem Fernseher, und außerdem einem potentiellen Mangel an Sitzgelegenheiten beim kollektiven Fußballschauen vorbeugen. Also legt man die Kunstrasenmatte auf die Bierkiste, sitzt bequem und greift bei Durst unter sich. Einziges (aber gravierendes Problem): Wie […]

Doof und neureich … (6)

Super: Die doofen Neureichen vermehren sich. Und dann stopfen sie ihrem Nachwuchs diesen Diamantenschnuller zum Preis von 17.000 Dollar in den Saugrüssel. Dass sie deswegen ihr Geplärre eher einstellen, ist unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher dagegen, dass sie sich schon im zartesten Kindesalter eine Arschlochprägung zulegen und später nur noch mit Bodyguard auf den Schulhof können. [dj] Doof […]

Kick Me!

So heißt dieses „originelle Trinkspiel“, über dessen Regeln man wenig erfährt, bei dem aber 20 Spielgläser mit Schnapsglasvolumen (0,2 cl9 in vier Farben wichtigstes Utensil sind. Das deutet darauf hin, dass jeder der vermutlich vier Spieler im Verlauf des Spiels fünf Schnäpse trinken muss, was allerdings erst dann aussagefähig wäre, wenn man wüsste, wie lange […]

Köpfball

Diesen Eierköpfer mit Fußball zu verbinden, ist zugegebenermaßen willkürlich – anstelle des Fußballs könnte da oben auch eine Erdkugel sein und dann würde man das Ding Globalköpfer nennen. Das Prinzip des „Eierschalensollbruchstellenverursachers“: Man lässt eine Edelstahlkugel auf das Ei heruntersausen, dem man vorher gnädigerweise eine Metallkapuze verpasst hat. Dann hebt man die Schale lässig mit […]

Helden des Rasens

Was hatte ich für eine schlimme Kindheit: Musste als Brillenschlange am Spielfeldrand stehen und zusehen, wie sich die echten Recken in den Dreck warfen, um Bälle in Tore zu befördern oder Mitspieler eben daran zu hindern. Der Beweis fürs Engagement war das dreckverschmierte Trikot, das wie ein Ehrenkleid getragen wurde. Heutzutage schlüpft man einfach in […]

Der Preis der Mobilität

„Wieviel ist das Elektrozeug wohl wert, das du dauernd mit dir rumschleppst?“ So oder ähnlich („Sum of the Cost of the Gadgets You Carry“) befragte das Online-Magazin („Das Linux-Evangelium“) Slashdot seine Leser. Und knapp 50.000 davon antworteten, in hier abgebildeter Verteilung. Aufschlussreich, dass praktisch alle (32%) nur ein stinkiges Handy dabei haben, oder ein einzelnes […]

Der Darm-Roboter-Wurm

Wir sind ja mittlerweile daran gewöhnt, uns unter einem „Wurm“ einen besonders perfiden Computervirus vorzustellen, der unerklärlicherweise immer nur andere befällt. Regenwürmer und so etwas kennen die meisten von uns ja nur noch aus Geschichtsbüchern (mit Ausnahme von [dj], der fast schon im Dschungel wohnt). Jetzt haben Wissenschaftler aus Deutschland, Italien, Griechenland und dem Grossen […]

Stahl und Klebstoff statt Wasser

Sind wir mal ehrlich: Flüssigkeitsaufnahme is doch total überbewertet! Warum also nicht so ne Fahrradflasche als Behälter für das völlig überflüssige notwendige Werkzeug mit dem man dann eh nicht adäquat umgehen kann, oder schließ ich jetzt da von mir auf andere?? verwenden? Zumindest der durstige Dieb wird sich ärgern, ihm bleibt dann nur noch die […]

Dein T-Shirt spricht dir aus der Seele…

Kommt schon Jungs, gebt es endlich zu… Stumpf is Trumpf! Nichts tätet ihr lieber, als beim nächsten ersten Date euren maskulinen Torso in ein sprechendes Austin Powers T-Hemdchen zu hüllen. Very Shag-a-delic! Bloß schade, dass die meisten weiblichen Wesen dann schreiend und/oder lauthals lachend das Weite suchen werden. Macht ja nichts. Im Schrank isses auch […]

Satan mag sie gesund

Wenn schon Menschenopfer, dann bitte aber nicht an der Qualität sparen. Wer dem Meister 1a-Ware liefern will, sollte sich vergewissern, dass nur Kleinkinder mit astreinen Gesundheitswerten zugelassen sind. Die wiederum entnimmt man AllergyKids, einem USB-Armband mit 256MB Speicher für die gesamte Krankengeschichte der lieben Kleinen. [dj]

Wohin mit den Hörnern?

Klarer Fall: Die kommen unter diesen schönen Fußballhut mit dem passenden Namen Balla Balla. Jetzt nur noch was gegen den Schwefelgeruch (vielleicht `ne ordentliche Bierfahne), und schon kann man sich unter die Fan-Massen mischen und Ausschau halten nach jemand, der für den Sieg seiner Mannschaft auch die unsterbliche Seele abgibt … [dj]

Wenn das Bett wackelt …

… ist es nicht unbedingt Linda Blair, die sich darauf vorbereitet, grünen Schleim und Obszönitäten zu erbrechen. Nein, es könnte auch der Shakeawake-Wecker sein, der keine schrillen Töne von sich gibt, sondern das Kopfkissen in Bewegung versetzt und in fremden Zungen spricht. Kostet 15 GBP und zeigt hier als Uhrzeit (6 + 6=) 12 + […]

The Number of the Beast

06.06.06. – na, klingelts? Das schöne Datum kommt so bald nicht wieder, und da in Bayern schon vorsichtshalber beraten wird, wie man per Fatwa Gesetzbuch verhindern kann, dass Rohlinge wie wir die religiösen Empfindungen anderer verletzen, kann man ja noch mal schön einen Eddie-Tag feiern. Also: Alle Mann und Frau die Eddie-Puppe raushängen (gibt’s hier) […]

Vicious Games…?

Also, wenn das nicht mit dem Teufel zugeht, dann weiß ich auch nicht… lebensechte Masken (naja, einigermaßen…) ”for anybody who wants to be a girl”…! Im Klartext: Jeder verdammte Psychopath kriegt nun das Tool in die Hand (oder in die Fresse), damit er sich lockerst auf Frauentoiletten einschleichen kann. Allein schon das Bild is sick […]

Schau mir auf den Arsch, Kleiner

Endlich muss man kein schlechtes Gewissen mehr haben, wenn man weibliche Rundungen betrachtet. Nein, wir sind keine Machos, Chauvis oder ähnliches – wir suchen nach Botschaften. Nach den Botschaften, die die Uranium-Jeans über das eingebaute LED versendet. Die junge Dame hier im Bild lässt etwa einfallslos verkünden, dass sie reich ist (bei gut 300 Dollar […]

Verpisste Tore

LOL! Kuck ma, [dj]! Zum Scheißspiel gibts noch die ergänzende Version Pissspiel! Damit die Toooooooor!-Brüller nicht nur aus der guten Stube hallen, sondern auch noch aus dem Getränkerückgaberaum. Bloß: Wer holt dann das Ding nach dem F-Wort-Wahnsinn wieder da raus? [bda]

Come On, Baby, Do The Commotion!

Pah! Das Prinzip Carrerabahn war mal. Laaaange her. Schon etwas faltig und eingetrocknet, hat die gute alte Autorennbahn nun eine Frischzellenkur bekommen. Und heißt jetzt Commotion. Geschwindigkeit ist hier keine Hexerei, sondern schlicht Geschrei. Und zwar ins Mikro des Helms. Fällt der Wagen aus der Spur, vibriert er. Wrrrmmm wrrrmmm, Wrrrrreeeeemmmmmmmm, wrrrreeeeeeeeaaaaaaaaaaaaaameeaaaaammmmmmm… [bda] [via pixelsumo]